Abo
  • Services:

Iridium: Elektrowohnmobil soll 300 Kilometer weit kommen

Iridium hat das erste vollelektrische Wohnmobil präsentiert. Mit seiner begrenzten Reichweite von 300 km können jedoch keine längeren Etappen am Stück gefahren werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroreisemobil
Elektroreisemobil (Bild: Iridium)

Iridium hat auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart ein neues E-Wohnmobil mit 300 km Reichweite vorgestellt. Dabei handelt es sich erstmals um ein bestellfertiges Fahrzeug, wie Promobil berichtet. Das Reisemobil konnte auf der Messe bereits erworben werden. Iridium ist eine Marke des Unternehmens WOF aus Kirchheim/Teck in Baden-Württemberg.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Als Basis dient ein Wohnmobil von Sevel, das von Elektrofahrzeuge Stuttgart zum Elektroauto umgebaut wird. Das Fahrzeug ist knapp 7 Meter lang, 3 Meter hoch und 2,3 Meter breit. Es ist mit einem 140 kW-Motor mit Frontantrieb ausgerüstet und wird über einen Lithium-Eisenphosphatakku mit 106 kWh versorgt.

Der Basispreis soll bei rund 170.000 Euro liegen. Geladen wird an der herkömmlichen Steckdose, an Ladestationen bis 22 kW oder an CCS-Schnellladestationen mit bis zu 50 kW. Wie lange der Akku lade, teilte der Hersteller nicht mit. Vor der Messe hieß es noch im Dezember 2018, dass das Fahrzeug eine Reichweite von 200 km aufweisen werde.

Bei den Campern gibt es noch vergleichsweise wenige Elektrofahrzeuge. Nissan stellte im Sommer auf einer Messe in Spanien ein Wohnmobil auf der Basis des e-NV 200 vor, Daimler das Konzept eines Wohnmobils mit Brennstoffzellenantrieb. Das Unternehmen Dethleffs aus dem Allgäu entwickelte einen Wohnwagen für Elektroautos. Der Hänger hat einen eigenen Antriebsstrang mit zwei Nabenmotoren und einem Akku, um den Akku des Zugfahrzeugs zu entlasten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. (-33%) 13,39€
  3. 4,67€
  4. 34,99€

/mecki78 06. Feb 2019

Tausende Menschen tun das. Manche fahren sogar noch viel weitere Strecken. Camper wollen...

Pointer 04. Feb 2019

Pointer 04. Feb 2019

Billiger ja! Hat das Model X mit (Schrankwand)Anhänger noch 300 KM Reichweite? heutige...

Pointer 04. Feb 2019

Wie ich schrieb, die Beschränkung gilt für Flüssiggas (Anschluss mit Rohr zum Tankboden...

Lasse Bierstrom 02. Feb 2019

Auch mein Traum, der VW bus fährt nachts die öden Strecken bis zum Urlaubsort. Tagsüber...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /