Iridium E-Mobil: Das Wohnmobil bekommt einen Elektromotor

Beim Camping gibt es bisher noch wenig Elektromobilität. Das will ein Unternehmen aus Schwaben ändern: WOF hat für das kommende Jahr ein Wohnmobil mit Elektroantrieb angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Wohnmobil von Iridium (Symbolbild): basiert auf einem Chassis für Nutzfahrzeuge
Wohnmobil von Iridium (Symbolbild): basiert auf einem Chassis für Nutzfahrzeuge (Bild: WOF)

Der nächste Camping-Urlaub wird elektrisch: Die Marke Iridium stellt im kommenden Monat auf einer Fachmesse ein Wohnmobil mit Elektroantrieb vor. Es ist marktreif und soll im Laufe des Jahres 2019 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Programmierer / Softwareentwickler (w/m/d)
    Haux-Life-Support GmbH, Karlsbad
  2. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
Detailsuche

Iridium ist eine Marke des Unternehmens WOF aus Kirchheim/Teck in Baden-Württemberg. Das E Mobil ist eine Kooperation von WOF mit Elektrofahrzeuge Stuttgart (EFA-S) und Maurer Fahrzeugbau, einem Schweizer Wohnmobilhersteller, der den Aufbau für das Fahrzeug liefert.

Das Iridium E Mobil basiert auf einem Breitspur-Chassis, das seit Längerem für verschiedene Nutzfahrzeugtypen eingesetzt wird. EFA-S hat dieses mit dem Antriebsstrang versehen, mit dem das Unternehmen auch ehemalige Diesel-Lieferfahrzeuge des Kurierdienstes UPS umgerüstet hat.

Dazu gehören ein Synchronmotor, ein Lithium-Eisenphosphat-Akku sowie das von EFA-S selbst entwickelte Akku-Managementsystem. Die Reichweite des Wohnmobils soll bei 200 Kilometern liegen. Geladen wird an der herkömmlichen Steckdose, an Ladestationen bis 22 kW oder an CCS-Schnellladestationen mit bis zu 50 kW. Wie lange dauert, den Akku zu laden, ist noch nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei den Campern gibt es noch vergleichsweise wenig Elektrofahrzeuge. Nissan hat im Sommer auf einer Messe in Spanien ein Wohnmobil auf der Basis des e-NV 200 vorgestellt, Daimler das Konzept eines Wohnmobils mit Brennstoffzellenantrieb. Dethleffs hatte eine andere Idee: Das Unternehmen aus dem Allgäu hat einen Wohnwagen für Elektroautos entwickelt. Der Hänger hat einen eigenen Antriebsstrang mit zwei Nabenmotoren und einem Akku, um den Akku des Zugfahrzeugs zu entlasten.

Das Iridium E Mobil wird auf der Reisemesse CMT in Stuttgart vorgestellt, die vom 12. bis 20. Januar 2019 stattfindet. Das Auto sei keine Vorstudie, teilte WOF mit, "sondern Kunden können dieses Fahrzeug 2019 kaufen und fahren."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jogi54 15. Dez 2018

Im Gegensatz zu LIon brennen LiFePO4 Akkus nicht

Karierte Wurst 09. Dez 2018

"Ziel verfehlt" kann leicht passieren wenn man nur dorthin fahren kann, wo es eine...

berritorre 06. Dez 2018

Allerdings, wenn dein Urlaubsort recht weit weg ist, dann kommst du schon sehr, sehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /