IRC: Freenode löscht ungenutzte Nicknamen

Am kommenden Wochenende führt das in der Open-Source-Szene beliebte IRC-Chatnetzwerk Freenode Wartungsarbeiten an seinen Datenbanken und Updates einiger Komponenten durch. Dabei werden länger ungenutzte registrierte Nicknamen gelöscht.

Artikel veröffentlicht am , Caspar Clemens Mierau/Leitmedium.de
Ungenutzte Nicks werden gelöscht.
Ungenutzte Nicks werden gelöscht. (Bild: Freenode)

Bereits im April 2012 durchbrach das Netzwerk die Marke von 80.000 gleichzeitig aktiven Nutzern. In der Datenbank von Freenode gibt es mehr als 550.000 registrierte Nicknames, die mit über 440.000 Accounts verbunden sind. Gelöscht werden am Wochenende des 15. Juni 2012 nun Nicks, die seit mehr als 150 Tagen nicht aktiv genutzt wurden. Wer seinen Nick erhalten möchte, muss diesen vorher noch einmal verwenden und sollte prüfen, ob mehrere Nicknames mit dem Account verbunden sind. In diesem Fall muss jeder Nick innerhalb der letzten 150 Tage genutzt worden sein, um nicht wieder freigegeben zu werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München
Detailsuche

Neben den Wartungsarbeiten an der Datenbank aktualisiert das Freenode-Projekt das für zentrale Dienste wie Nickserv und Chanserv verwendete IRC-Service-Paket Atheme auf Version 7. Ursprünglich war nur ein Update auf Atheme 6 angekündigt. Die wichtigste Änderung, die sich dadurch ergibt, ist die Möglichkeit, sich nun auch per SSL-Zertifikat im Netzwerk anzumelden. Neben der bereits seit längerem optional möglichen SSL-Verschlüsselung des Transportlayers von Server zu Client erhält damit eine weitere Sicherheitsebene Einzug ins Freenode-Netz.

Weitere Änderungen betreffen einzelne Servicekomponenten. Nickserv meldet nun sofort fehlgeschlagene Login-Versuche an die gegebenenfalls bereits eingeloggten Nutzer. Die Syntax einiger Chanserv- und Nickserv-set-Befehle hat sich geändert. Hier sollten aktive Nutzer nach dem Update Änderungen prüfen und eventuell verwendete Skripte anpassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Kreditfunktion: Apple Pay Later soll sich verzögern
    Kreditfunktion
    Apple Pay Later soll sich verzögern

    Apples Kreditfunktion Apple Pay Later soll erhebliche technische Probleme haben. Eine Verzögerung bis 2023 soll realistisch sein.

  2. Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
    Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
    Neben Star Trek leider fast vergessen

    Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
    Von Peter Osteried

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Asus Mainboard 168,60€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör [Werbung]
    •  /