Abo
  • Services:

IRC: Chatnetzwerk Freenode gehackt

Die Betreiber des IRC-Netzwerks Freenode haben eine Kompromittierung ihrer Server festgestellt. Alle Nutzer sollten vorsorglich ihr Passwort ändern.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Alt, aber immer noch genutzt: Das IRC-Netzwerk Freenode.
Alt, aber immer noch genutzt: Das IRC-Netzwerk Freenode. (Bild: Screenshot)

Mehrere Server des IRC-Netzwerks Freenode wurden offenbar gehackt. In einem Blogeintrag teilen dies die Betreiber des Netzwerks mit. Freenode ist ein Chatnetzwerk, welches vor allem von freien Softwarprojekten zur Kommunikation genutzt wird.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bayern
  2. Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V., Neustadt an der Weinstraße

Laut den Freenode-Betreibern wurden zunächst auf einem der Server des Netzwerks ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt. Anschließend habe man alle anderen Server untersucht und dort ähnliche Probleme festgestellt. Alle betroffenen Server wurden vom Netz getrennt. Nähere Informationen zu dem Vorfall sind bislang nicht bekannt.

Die Freenode-Betreiber empfehlen vorerst allen registrierten Nutzern, ihr Passwort zu ändern. Das Passwort lässt sich nach der üblichen Anmeldung mit dem IRC-Befehl /msg NickServ set password [Neues Passwort] ändern.

Freenode ist das zur Zeit größte IRC-Netzwerk. IRC ist ein sehr einfach gestricktes Chatprotokoll, welches bereits in den späten 80er Jahren entstand. Obwohl in den letzten Jahren die Nutzerzahlen von IRC zurückgingen, spielt es in manchen Bereichen immer noch eine wichtige Rolle. Vor allem freie Softwareprojekte nutzen das IRC-Netzwerk Freenode zur Koordination der Entwicklung und als Support-Kanal.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,49€
  2. (u. a. 25% auf Reiskocher, 45% auf Produkte von Leifheit und Soehnle)
  3. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)
  4. (u. a. Pro Evolution Soccer 2019 8,50€, Styx: Shards of Darkness 9,99€)

NaruHina 16. Sep 2014

ich bleibe dabei IRC ist nicht grundsätzlich WAREZ sondern wie andere technologien auch...

ve2000 15. Sep 2014

Also, so wie ich das erkennen kann, ist das Datum auf dem Screenshot der 11.09...

Layer8.kr 14. Sep 2014

Stimmt. Meine letzte IRC-Sitzung ist mindestens 9 Jahre her - da kann man so etwas ja...

ww 14. Sep 2014

Zum Glück hat das Boris Becker für uns alle geändert :)

Jordanland 14. Sep 2014

^^ egal man schreibt hier sowieso unter 14 Jährigen das macht keinen Unterschied :D


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

      •  /