IPTV mit Festnetzanschluss: Magenta TV mit vergünstigtem Netflix-Abo verfügbar

Die Deutsche Telekom bietet ihren IPTV-Dienst Magenta TV neuerdings auch im Paket mit Netflix an. Der Kunde erhält das Netflix-Abo dann mit einem Preisnachlass von 3 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Magenta TV Netflix verfügbar
Magenta TV Netflix verfügbar (Bild: Deutsche Telekom)

Magenta TV Netflix nennt die Deutsche Telekom einen neuen Tarif des IPTV-Dienstes Magenta TV, der nur zusammen mit einem Festnetzanschluss zu haben ist. Der neue Tarif basiert auf Magenta TV Plus und wird als dritte Variante angeboten. Für den Standard-Magenta-TV-Tarif gibt es keine vergünstigte Netflix-Buchungsmöglichkeit. Im Vergleich zu Magenta TV Plus kostet der neue Netflix-Tarif 9 Euro mehr - unabhängig davon, mit welcher Bandbreite der Tarif ausgewählt ist.

Stellenmarkt
  1. Innovations-Manager (m/w/d) für digitale Strategie in München
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Anwendungsberater / Experte (m/w/d) für M365
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Für den monatlichen Aufpreis von 9 Euro erhält der Kunde das Netflix-Abo Standard, das sonst regulär 12 Euro pro Monat kostet. Das günstige Basisabo von Netflix ist mit dem Magenta-TV-Tarif nicht mit einer Ersparnis kombinierbar, aber der Basistarif ist mit einer SD-Auflösung auch nicht mehr zeitgemäß. Bei Buchung des Standardabos gibt es alle Netflix-Inhalte in Full-HD-Auflösung und mit der Möglichkeit, den Dienst auf bis zu zwei Geräten parallel zu nutzen.

Wer Netflix in 4K-Auflösung nutzen möchte, kann auf das Premiumabo wechseln. Dafür verlangt die Telekom einen monatlichen Aufschlag von 4 Euro, so dass es Netflix Premium für 13 Euro statt regulär 16 Euro pro Monat gibt. Auch hier ergibt sich also eine monatliche Ersparnis von 3 Euro. Das Premiumabo bietet neben Inhalten in 4K-Auflösung die Möglichkeit, den Dienst auf bis zu vier Geräten parallel nutzen zu können.

Bestehendes Netflix-Abo lässt sich einbinden

Wer bereits ein bestehendes Netflix-Abo hat, soll bequem zu Magenta TV Netflix wechseln können. Dazu wird das bestehende Netflix-Konto bei laufendem Abo lediglich mit dem Telekom-Tarif verbunden. Daraufhin wird die Abrechnung über Netflix beendet, sie erfolgt dann über die Telekom. Dabei sollen alle Einstellungen und Profilinformationen des Netflix-Kontos erhalten bleiben.

Golem Akademie
  1. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie auch bei Magenta TV Plus hat der Kunde bei Magenta TV Netflix Zugriff auf mehr als 100 Sender, davon stehen 45 Sender in HD-Auflösung bereit. Zudem gibt es Komfortfunktionen wie zeitversetztes Fernsehen, Replay sowie Timeshift. Außerdem ist der Zugriff auf die Megathek mit exklusiven Inhalten enthalten.

Der Tarif Magenta TV Netflix wird in vier Varianten angeboten. Abhängig von der Internetgeschwindigkeit variieren die Preise für den Tarif. Mit 16 MBit/s kostet der Tarif monatlich 54 Euro, mit 50 MBit/s sind es 59 Euro, die Variante mit 100 MBit/s liegt bei 64 Euro und für 74 Euro im Monat gibt es 250 MBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /