• IT-Karriere:
  • Services:

IPTV mit Festnetzanschluss: Magenta TV mit vergünstigtem Netflix-Abo verfügbar

Die Deutsche Telekom bietet ihren IPTV-Dienst Magenta TV neuerdings auch im Paket mit Netflix an. Der Kunde erhält das Netflix-Abo dann mit einem Preisnachlass von 3 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Magenta TV Netflix verfügbar
Magenta TV Netflix verfügbar (Bild: Deutsche Telekom)

Magenta TV Netflix nennt die Deutsche Telekom einen neuen Tarif des IPTV-Dienstes Magenta TV, der nur zusammen mit einem Festnetzanschluss zu haben ist. Der neue Tarif basiert auf Magenta TV Plus und wird als dritte Variante angeboten. Für den Standard-Magenta-TV-Tarif gibt es keine vergünstigte Netflix-Buchungsmöglichkeit. Im Vergleich zu Magenta TV Plus kostet der neue Netflix-Tarif 9 Euro mehr - unabhängig davon, mit welcher Bandbreite der Tarif ausgewählt ist.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Für den monatlichen Aufpreis von 9 Euro erhält der Kunde das Netflix-Abo Standard, das sonst regulär 12 Euro pro Monat kostet. Das günstige Basisabo von Netflix ist mit dem Magenta-TV-Tarif nicht mit einer Ersparnis kombinierbar, aber der Basistarif ist mit einer SD-Auflösung auch nicht mehr zeitgemäß. Bei Buchung des Standardabos gibt es alle Netflix-Inhalte in Full-HD-Auflösung und mit der Möglichkeit, den Dienst auf bis zu zwei Geräten parallel zu nutzen.

Wer Netflix in 4K-Auflösung nutzen möchte, kann auf das Premiumabo wechseln. Dafür verlangt die Telekom einen monatlichen Aufschlag von 4 Euro, so dass es Netflix Premium für 13 Euro statt regulär 16 Euro pro Monat gibt. Auch hier ergibt sich also eine monatliche Ersparnis von 3 Euro. Das Premiumabo bietet neben Inhalten in 4K-Auflösung die Möglichkeit, den Dienst auf bis zu vier Geräten parallel nutzen zu können.

Bestehendes Netflix-Abo lässt sich einbinden

Wer bereits ein bestehendes Netflix-Abo hat, soll bequem zu Magenta TV Netflix wechseln können. Dazu wird das bestehende Netflix-Konto bei laufendem Abo lediglich mit dem Telekom-Tarif verbunden. Daraufhin wird die Abrechnung über Netflix beendet, sie erfolgt dann über die Telekom. Dabei sollen alle Einstellungen und Profilinformationen des Netflix-Kontos erhalten bleiben.

Wie auch bei Magenta TV Plus hat der Kunde bei Magenta TV Netflix Zugriff auf mehr als 100 Sender, davon stehen 45 Sender in HD-Auflösung bereit. Zudem gibt es Komfortfunktionen wie zeitversetztes Fernsehen, Replay sowie Timeshift. Außerdem ist der Zugriff auf die Megathek mit exklusiven Inhalten enthalten.

Der Tarif Magenta TV Netflix wird in vier Varianten angeboten. Abhängig von der Internetgeschwindigkeit variieren die Preise für den Tarif. Mit 16 MBit/s kostet der Tarif monatlich 54 Euro, mit 50 MBit/s sind es 59 Euro, die Variante mit 100 MBit/s liegt bei 64 Euro und für 74 Euro im Monat gibt es 250 MBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  2. 99,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...
  4. (u. a. Tropico 6 - El Prez Edition für 21,99€, Minecraft Xbox One für 5,99€ und Red Dead...

Bonarewitz 24. Okt 2019

Oder weiterhin die App nutzen. =) Aber allgemein hast Du recht.

chefin 24. Okt 2019

Netflix als Funktion ist schon seit 2 Jahren am Entertain Receiver drin. Kanal 999 wenn...

chefin 24. Okt 2019

Sehe ich nun eher weniger als Problem. Bin seit 20 Jahren Kunde und seit 2005 auch...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /