IPTV-Box: Interpol stoppt illegales Streaming von KBoxServ

In Deutschland und anderen Ländern gab es Hausdurchsuchungen und Verhaftungen gegen KBoxServ und seine IPTV-Box für Streaming.

Artikel veröffentlicht am ,
Beschlagnahmte Hardware
Beschlagnahmte Hardware (Bild: Interpol)

Interpol hat elf Hosting-Server des Schweizer Unternehmens KBoxServ in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz abgeschaltet. Das gab die internationale Polizeiorganisation am 11. November 2020 bekannt. In den Ländern führten Polizisten neun Hausdurchsuchungen durch, verhafteten drei Verdächtige und beschlagnahmten acht Bankkonten in der Schweiz.

Stellenmarkt
  1. Experte / Inhouse Consultant Cyber Security Product Governance (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
Detailsuche

Die Box ermöglichte laut Interpol die Verbreitung von über 82.000 urheberrechtlich geschützten Filmen und Fernsehserien. Die Schweizer Polizei blockierte die Website, auf der die illegal kopierten Film- und Serieninhalte verbreitet wurden. Nach ersten Erkenntnissen wurden laut Interpol rund 20.000 Geräte verkauft und ein Umsatz von rund 1,9 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen spielte auch eine aktive Rolle bei der Verwaltung der Hosting-Server, die den Inhalt übertragen.

  • Die Werbung suggeriert ein leagles Produkt.
Die Werbung suggeriert ein leagles Produkt.

Strafzeige erstattet hatten Canal+, ein französisches Film- und Fernsehstudio, das zu Vivendi gehört und auch als Verleiher agiert, sowie das Schweizer Sicherheitsunternehmen Nagra (Kudelski Group) bei der Waadtländer Polizei in der Schweiz, wo der Unternehmenssitz von KBoxServ ist.

Das Netzwerk KBoxServ wurde in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram mit Tausenden von Followern aktiv als legaler Service beworben. IPTV-Geräte, die für den Zugriff auf geschützte Inhalte vorkonfiguriert waren, wurden online und über mehrere Einzelhandelsgeschäfte in der Schweiz und in Frankreich zu einem Preis von jeweils 150 Franken verkauft. Die Inhalte wurden über Server in verschiedenen europäischen Ländern verbreitet. Der Betreiber habe seinen Katalog ständig aktualisiert und Werbung an seine Abonnenten versendet, erklärte Canal+.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /