Abo
  • Services:

Ipod Touch günstiger: iPod Nano und iPod Shuffle eingestellt

Apple hat den Verkauf der Musikplayer iPod Nano und iPod Shuffle eingestellt. Im Onlineshop werden die Geräte nicht mehr gelistet, andernorts gibt es noch Restbestände. Der iPod Touch wird günstiger verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
iPod shuffle und iPod nano wurden eingestellt.
iPod shuffle und iPod nano wurden eingestellt. (Bild: Apple / Bildmontage: Golem.de)

Wer noch einen iPod Nano oder iPod Shuffle kaufen will, muss sich beeilen: Apple hat den Verkauf online bereits eingestellt. Bei Händlern gibt es derweil noch Restbestände der kleinen Musikplayer. Den iPod Touch gibt es weiterhin. Er ist der einzige iPod, der aktuell im Programm von Apple ist. Apple verkauft ihn noch mit 32 und 128 GByte Speicher für 229 respektive 339 Euro.

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München, Passau, Leipzig
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Die Hardware bleibt ansonsten unverändert. Im Inneren arbeitet ein A8-Prozessor. Bisher kostete das 32-GByte-Modell etwa 280 Euro und die Variante mit 128 GByte Speicherkapazität rund 450 Euro. Die Versionen mit 16 und 64 GByte gibt es nicht mehr.

  • iPod Nano (Bild: Apple)
  • iPod Shuffle (Bild: Apple)
iPod Nano (Bild: Apple)

Apple aktualisierte den iPod Nano zuletzt Ende 2012, beim iPod Shuffle gab es seit Ende 2010 keine Neuerung mehr. Der iPod Touch wurde vor zwei Jahren mit einem A8-Chip und einer Achtmegapixelkamera ausgestattet.

Der iPod Shuffle wurde Anfang 2005 eingeführt, der iPod Nano kam Ende 2005 erstmalig auf den Markt. Die Geräte wurden im Laufe der Zeit immer wieder verändert. So wurden insgesamt sieben Generationen des iPod Nano und vier Generationen des iPod Shuffle vorgestellt.

Auf beiden Geräten läuft das Streamingangebot Apple Music nicht, nur beim iPod Touch ist die Wiedergabe möglich. Das dürfte mit ein Grund gewesen sein, weshalb Apple sich für die Einstellung entschieden hat. Apple weist die Verkaufszahlen der Geräte in seiner Bilanz nicht einzeln aus. Es ist aber anzunehmen, dass der Verkauf zugunsten von Smartphones deutlich zurückgegangen ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. 263,99€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

feierabend 31. Jul 2017

Danke für den Tipp. Der könnte wirklich als Nachfolger für Zuhause in Frage kommen. Ich...

andi_lala 29. Jul 2017

Naja mit Bluetooth Kopfhörer schon. Oder evtl. auch mit Apple Watch + Bluetooth Kopfhörer.

bennob87 28. Jul 2017

Zum Glück habe ich mir da vor einem Jahr einen bestellt, sogar Wasserdicht bis 2 Meter...

ad (Golem.de) 28. Jul 2017

Absolut richtig.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /