Abo
  • Services:

iPhos: Datenfunk mit bis zu 100 Gigabit pro Sekunde

Mit dem europäischen Projekt iPhos soll ein Standard für sehr schnellen Datenfunk gesetzt werden. Erste Bauelemente gibt es schon, und eine Zielanwendung auch: Flugzeuge sollen beim Beladen mit Wetterdaten, aber auch Spielfilmen versorgt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp des 70-GHz-Funkmoduls mit Glasfaseranbindung
Prototyp des 70-GHz-Funkmoduls mit Glasfaseranbindung (Bild: Universität Duisburg-Essen)

An der Universität Duisburg-Essen haben Forscher am Zentrum für Halbleitertechnik und Optoelektronik einen Funksender für die drahtlose Übertragung im 70-GHz-Band entwickelt. Damit soll bis zum Jahr 2015 ein neuer Standard für ein Weitverkehrsnetz als Alternative zu LTE geschaffen werden, das mehrere Gigabit pro Sekunde überträgt - Ziel sind 100 GBit/s für jede Funkstation.

Stellenmarkt
  1. Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Gedacht ist ausdrücklich auch an eine Versorgung von Haushalten, wie Projektleiter Andreas Stöhr betont: "Mit jeder Funkstrecke könnten wir dann gleich mehrere tausend Kunden mit schnellem Internet bis zu 100 Mbit/s versorgen - und das ohne die sehr teure Verlegung von Glasfasern zu den Endkunden.".

Optische Leitungen spielen bei der Anbindung der Funkstrecke dennoch eine Rolle, daher wurden an der Universität auch die nötigen Photodioden entwickelt. Wie schnell sie inzwischen arbeiten, wollen die Wissenschaftler erst auf der ab 13. Mai 2013 in München stattfindenden Messe Laser World of Photonics verraten. Bei einer Vorführung 2009 waren bereits 30 GBit/s erzielt worden.

Die Entwicklung ist Teil des EU-Projekts iPhos, an dem neben der Universität Duisburg-Essen neun andere Forschungseinrichtungen arbeiten. Bevor die Technik auch für den Massenmarkt serienreif wird, soll sie an Flughäfen eingesetzt werden. Damit sollen die Flugzeuge während des Beladens nicht nur mit Informationen zu Wetter und Route versorgt werden. Auch das drahtlose Einspielen von neuen Inhalten für das Unterhaltungssystem der Passagiere ist vorgesehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

EvilSheep 13. Mai 2013

Also aus der Erfahrung einiger Bekannter kann ich sagen: -zu teuer -zu neu (die LEute...

x:static 12. Mai 2013

Für so einen Versuch kommt nur LH als Airline in Frage. Andere sogenannte...

Drag_and_Drop 12. Mai 2013

Lesen, Hirn einschalte.... und dann erst posten. Dieses System ist nur für relativ...

Casandro 11. Mai 2013

Weil das 2 unterschiedliche Leute sind. Es gibt zum einen die Techniker, die sich darum...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /