• IT-Karriere:
  • Services:

iPhones und Macbooks: Diebstahl im Apple Store in München

In Apples Ladengeschäft haben Einbrecher Geräte im Wert von über 50.000 Euro erbeutet - viel Spaß werden Schnäppchenkäufer aber wohl nicht damit haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Apple Store in der Münchner Rosenstraße.
Der Apple Store in der Münchner Rosenstraße. (Bild: Apple)

Im Apple Store in der Münchner Rosenstraße hat am frühen Montagmorgen ein Diebstahl durch vermutlich mehrere Täter stattgefunden. Wie die Abendzeitung berichtet, sollen die Täter um kurz vor 5 Uhr durch die aufgebrochene Haupttür in den Laden eingedrungen sein.

Stellenmarkt
  1. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster

Beim Einbruch wurden rund 60 Geräte gestohlen, darunter zahlreiche iPhones und Macbooks. Der Schaden soll sich der Polizei zufolge auf über 50.000 Euro belaufen. Es werden Zeugen gesucht; als die Polizei am Einsatzort eintraf, waren die Täter bereits verschwunden.

Die gestohlenen Geräte dürften allerdings mit ziemlicher Sicherheit unbrauchbar sein, worauf auch die Webseite iPhone Ticker hinweist. Die iPhones und Macbooks sind registriert, Apple kann sie entsprechend aus der Ferne so einstellen, dass sie sich nicht verwenden lassen. Sie lassen sich dann nicht wie ein normales Neugerät aktivieren.

Besser Finger weg von auffallend günstiger Neuware

Entsprechend vorsichtig sollten Nutzer bei sehr günstig angebotener Neuware sein, beispielsweise auf einer Onlineverkaufsplattform wie eBay oder eBay Kleinanzeigen. Das vermeintliche Schnäppchen kann sich als wertlose Technikleiche herausstellen, mit der aufgrund der nicht möglichen Aktivierung nichts anzufangen ist.

Zeugen, die etwas von dem Einbruch mitbekommen haben, können sich an das Kommissariat 51 des Münchner Polizeipräsidiums wenden oder telefonisch unter 089 29100 Hinweise geben. Zudem nimmt auch jede Polizeidienststelle Hinweise entgegen.

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)

Der Apple Store in der Münchner Rosenstraße ist der erste in Deutschland eröffnete Laden von Apple. Eröffnet wurde er im Dezember 2008. Zum Start konnten Nutzer 40 Macs, 40 iPods und zehn iPhones ausprobieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Trollversteher 19. Mär 2021 / Themenstart

Haha, also die fertigen sicher keine Risikoanalyse an, aber glaub mir, eine Abwägung, ob...

Eheran 18. Mär 2021 / Themenstart

Geld zurück ist unwahrschenlich, aber ein Austauschgerät wäre ausreichend. Aber mit...

Truster 18. Mär 2021 / Themenstart

natürlich.

Truster 18. Mär 2021 / Themenstart

selbst wenn. Bevor Der OS Loader kommt, kommt erstmal EFI - dieses kann sich bereits mit...

Truster 18. Mär 2021 / Themenstart

also es kann ja sein, dass mein Rechtsverständnis etwas hinterher hinkt, aber die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /