• IT-Karriere:
  • Services:

iPhones und iPads: Hamstern im Apple Store wieder erlaubt

Apple hat seine Kaufbeschränkung auf zwei Geräte für iPhones, iPads und Macbooks nach nur drei Tagen wieder aufgehoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim iPhone 11 Pro Max besteht noch eine gelockerte Kaufbeschränkung.
Beim iPhone 11 Pro Max besteht noch eine gelockerte Kaufbeschränkung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Interessenten an einem Apple-Gerät können im Onlineshop des Herstellers ab sofort wieder mehr als nur zwei Geräte des jeweiligen Modells kaufen. Apple hatte eine entsprechende Begrenzung am 20. März 2020 eingeführt, jetzt wurde sie wieder aufgehoben.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Kunden konnten nach der Beschränkung nur noch maximal zwei Exemplare eines iPhones, iPads oder Macbooks kaufen. Hintergrund ist die Coronavirus-Pandemie, die zwischenzeitlich bei Apple zu einem Produktionsstopp geführt hatte.

Apple dürfte zudem versucht haben, auf diese Weise Hamsterkäufe zu verhindern. Bestimmte Nutzer könnten massenweise iPhones kaufen, um diese bei Knappheit im Apple Store teuer weiterzuverkaufen.

Auch in Deutschland können wieder mehr als zwei Geräte gekauft werden

Auch für den deutschen Onlineshop von Apple wurde die Kaufbeschränkung aufgehoben. Wir konnten beispielsweise beim neuen iPad Pro und bei verschiedenen Macbook-Modellen wieder bis zu zehn Exemplare oder mehr im Warenkorb auswählen.

Bei den aktuellen iPhone-11-Geräten hingegen hat Apple die Beschränkung nur gelockert. Vom iPhone 11 Pro Max könnten wir maximal sechs Stück bestellen, mehr gibt das Drop-Down-Menü nicht her.

Apple-Geräte sind außerhalb Chinas derzeit nur online zu bekommen, da die Apple Stores weltweit geschlossen haben. Apple hatte die Geschäfte aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus aus Sicherheitsgründen geschlossen. Zuvor hatte das Unternehmen seine Geschäfte in China geschlossen, als sich das Virus und die dadurch hervorgerufene Krankheit Covid-19 im Land verbreiteten.

In Deutschland sind seit dem Auftreten der ersten Covid-19-Fälle Hamsterkäufe zu beobachten. In zahlreichen Supermärkten sind die Regale leergefegt; Dosengerichte, Nudeln und Toilettenpapier werden dabei offenbar besonders stark gehortet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. (-70%) 2,99€
  3. (-67%) 7,59€

GeXX 24. Mär 2020 / Themenstart

Nachdem die Aktien so gefallen sind, kann ich mir das als PR-Aktion auch recht gut...

Sanzzes 23. Mär 2020 / Themenstart

Sicher ist sicher ne.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

      •  /