• IT-Karriere:
  • Services:

iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple hat Probleme mit der Nachfrage von iPhones in China.
Apple hat Probleme mit der Nachfrage von iPhones in China. (Bild: Kevin Frayer/Getty Images)

Erste Apple-Zulieferer haben ihre Gewinn- und Umsatzprognosen aufgrund geringerer Nachfrage nach iPhones in China korrigiert. Der taiwanische Chip-Hersteller TSMC erwartet für den Zeitraum von Januar bis März 2019 einen um 22 Prozent geringeren Umsatz. Der japanische Hersteller der Taptic-Engine Nidec korrigiert seine Gewinnerwartung für das ganze Jahr 2019 um 25 Prozent nach unten, wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Laut Shigenobu Nagamori, dem Vorsitzenden des Motoren-Herstellers Nidec, erlebt das Unternehmen aktuell unerwartete Veränderungen im wichtigen Markt China. Dort sind die Schwierigkeiten für das Unternehmen stärker als erwartet: Nicht nur die Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones wie dem iPhone sinkt, sondern auch die nach anderen Motoren.

Handelskrieg bringt Unsicherheit auf den Märkten

Für TSMC ist neben der geringeren Nachfrage ein weiterer Faktor für den geringer eingeschätzten Umsatz der Handelskrieg zwischen den USA und China und die daraus entstehende wirtschaftliche Unsicherheit. Der Nachfrageeinbruch nach Top-Smartphones betreffe vor allem Geräte von Apple und Huawei, zitiert Nikkei einen TSMC-Manager.

TSMC soll aufgrund der wirtschaftlichen Erwartungen bereits einen Einstellungsstopp verfügt haben. Auch die für 2019 geplanten Investitionen von 11 Milliarden US-Dollar sollen um einige Millionen US-Dollar gekürzt werden.

Bereits kurz nach dem Jahreswechsel 2018/2019 gab es seitens Apple Hinweise auf ein schwächeres Geschäft mit den iPhones. Apple-Chef Tim Cook hatte die Umsatzprognose für das Weihnachtsgeschäft nach unten korrigiert, von 89 bis 93 Milliarden US-Dollar auf 84 Milliarden US-Dollar. Als Grund hatte Cook ebenfalls die schwächere Nachfrage nach den Geräten in China genannt. Auch die Produktion der iPhones soll bereits reduziert worden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)

Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /