iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.

Artikel von veröffentlicht am
Die neuen iPhones kommen mit einer eSIM, die zusammen mit einer Nano-SIM Dual-SIM ermöglicht.
Die neuen iPhones kommen mit einer eSIM, die zusammen mit einer Nano-SIM Dual-SIM ermöglicht. (Bild: Apple)

Nachtrag vom 13. September 2018, 15:31 Uhr

Apples neue iPhones Xs, Xs Max und Xr unterstützen neben einer herkömmlichen Nano-SIM auch Dual-SIM über eine eingebaute eSIM. Dieses Konzept setzt Apple erstmals bei seinen Smartphones ein, bisher kam diese Kombination nur beim iPad vor. Damit würden sich die neuen iPhones wie bereits zahlreiche Smartphones der Konkurrenz mit zwei Verträgen gleichzeitig nutzen lassen, beispielsweise mit einem privaten und einem geschäftlichen Tarif.


Weitere Golem-Plus-Artikel
FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht
FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht

In den USA sind sehr hohe symmetrische Gigabit-Datenraten für Privathaushalte in Vorbereitung. Wir haben bei deutschen Firmen nachgefragt, wie es hier damit aussieht - und sind in der Schweiz gelandet.
Eine Recherche von Achim Sawall


Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
Ein Test von Ingo Pakalski


Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080

50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
Von Johannes Hiltscher


    •  /