Abo
  • Services:

iPhone X: Zwei Argumente halten Apple-Kunden vom Kauf ab

Mit dem iPhone X hat sich Apple verkalkuliert. Die Nachfrage ist deutlich geringer als erwartet. Eine aktuelle Befragung zeigt, warum: Apple-Kunden sehen keinen triftigen Grund für den Kauf des teuren Spitzen-iPhones.

Artikel veröffentlicht am ,
Vielen ist Apples iPhone X zu teuer.
Vielen ist Apples iPhone X zu teuer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zwei entscheidende Gründe gibt es dafür, dass iPhone-Besitzer nicht zum neuen iPhone X greifen: Der hohe Preis und die Zufriedenheit mit dem bisherigen Smartphone der Nutzer. Das kam in einer aktuellen Befragung von 1.500 iPhone-Besitzern heraus, die das Marktforschungsunternehmen Piper Jaffray durchgeführt hat und über die Business Insider berichtet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Das iPhone X ist das teuerste Apple-Smartphone, seitdem der Exklusivvertrag zwischen Apple und den Mobilfunknetzbetreibern ausgelaufen ist. Der hohe Preis schreckt 31 Prozent der Befragten ab. US-Kunden müssen dabei für ein iPhone X deutlich weniger bezahlen als Käufer in Deutschland.

Preis für iPhone X in Deutschland um die 200 Euro höher

In den USA kostet das günstigste Modell des iPhone X mit 64 GByte Flash-Speicher 1.000 US-Dollar, das Spitzenmodell mit 256 GByte gibt es für 1.150 US-Dollar. Bei den US-Preisen kommt noch die Mehrwertsteuer dazu. In Deutschland verlangt Apple für das Basismodell 1.150 Euro, beim Topmodell erhöht sich der Preis auf 1.320 Euro. Im Vergleich zum US-Preis ist das bei aktuellem Wechselkurs ein Aufschlag von 190 Euro für die 64-GByte-Ausführung und 220 Euro beim 256-GByte-Modell.

44 Prozent der Befragten geben an, dass ihnen ihr bisheriges Gerät ausreiche, sie sehen keine Veranlassung, auf ein neues Modell zu wechseln. In dem Bericht wird nicht darauf eingegangen, welches iPhone-Modell die Befragten nutzen. Möglicherweise wurde das auch nicht abgefragt.

Das mäßige Interesse am iPhone X hat Apple bereits zu spüren bekommen. Ende Januar 2018 wurde bekannt, dass Apple die Produktionszahl für das iPhone X halbiert hat. Statt der ursprünglich geplanten 40 Millionen Stück werden bis März dieses Jahres nur noch 20 Millionen iPhone X gefertigt. Der Grund soll in den vergleichsweise schwachen Verkaufszahlen liegen.

Besonderheiten des iPhone X

Das iPhone X ist das erste Smartphone von Apple, das mit einem OLED-Bildschirm erschienen ist. Zudem hat Apple das Design des Gerätes verglichen mit den vergangenen drei Generationen verändert: Das iPhone X hat an allen vier Seiten sehr schmale Ränder, anders als noch das iPhone 8, das mit sehr breiten Rändern erschien.

Das iPhone X verwendet zudem Face ID, Apples neue Gesichtsentsperrung. Diese arbeitet mit Infrarotkameras und einer Tiefenerkennung, die das Gesicht des Nutzers auch bei schlechter Beleuchtung oder im Dunkeln erkennt.

Im Test von Golem.de funktionierte das auf dem iPhone X gut: Auch in stockdunklen Umgebungen konnten wir das iPhone X mit unserem registrierten Gesicht entsperren. Zwillinge können das System allerdings austricksen, was Apple aber von vornherein zugegeben hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

lost_bit 09. Mär 2018

[...] Gerade unter Studenten und Akademikern beobachte teilweise genau das Gegenteil. Da...

TTX 08. Mär 2018

Was fürn Hardwarekampf haben sie denn verloren? Der SD845 kann dem A11 immer noch nicht...

TTX 08. Mär 2018

Naja man muss kein Marktforscher sein um zu wissen warum WindowsPhone wirklich...

nachgefragt 08. Mär 2018

Apple reduziert also Jahr für Jahr die Produktionmenge ihres Topmodels auf die Hälfte...

Bill S. Preston 08. Mär 2018

Stimmt leider. Ich hatte früher ein Nexus 4 wegen der Updates. Dann LG G4 als es billiger...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /