iPhone X: Apple beseitigt mit iOS 11.1.2 den Kälte-Bug

Apple hat überraschend iOS 11.1.2 veröffentlicht. Das Update soll einen Fehler beheben, der bei manchen iPhone X eintrat, deren Bildschirme bei einem schnellen Wechsel in eine kalte Umgebung kurzfristig nicht mehr auf Berührungen reagierten.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 11.1.2 ist da.
iOS 11.1.2 ist da. (Bild: Apple)

Apple hat mit iOS 11.1.2 bereits das siebte Update für sein neues mobiles Betriebssystem iOS 11 veröffentlicht, das nach langer Betaphase im September 2017 auf den Markt kam. iOS 11.1.2 erscheint nur eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 11.1.1, mit dem ein Fehler bei der Autokorrektur behoben wurde.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant CRM / Marketing-Systeme (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. IT Architect (m/w/d) Managed Services
    Controlware GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das aktuelle Update auf iOS 11.1.2 behebt einen Temperatur-Bug beim OLED-Bildschirm des iPhone X und Schwierigkeiten mit Live-Fotos bei Apples teuerstem Smartphone. Das Update kann auf dem iPhone, dem iPad und dem iPod Touch installiert werden.

Aktuell arbeitet Apple schon an iOS 11.2. Dieses Update soll unter anderem Apple Pay Cash einführen und das kabellose Laden des iPhone X sowie des iPhone 8 und 8 Plus mit 7,5 Watt ermöglichen. Außerdem gibt es einige Fehlerbehebungen und Veränderungen im Interface. Darüber hinaus soll das Update den sogenannten Taschenrechner-Bug korrigieren. Bei schneller Tippfolge wurden Zeichen verschluckt oder nicht korrekt interpretiert, wodurch selbst bei einer einfachen Aufgabe wie 1 + 2 + 3 nicht 6, sondern 23 herauskam. Der Fehler ist nach einem Test von Golem.de offenbar schon länger im System und nicht Teil des Redesigns der Taschenrechner-App in iOS 11.

Apple veröffentlichte iOS 11.1 am 31. Oktober 2017.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 20. Nov 2017

Und trotzdem gibt es kein einziges Fahrzeug Modell, das vollkommen ohne Macken und...

Trollifutz 17. Nov 2017

Stimmt. Weil ich mir nicht vorstellen kann, wie bei einem technisch einwandfreien Gerät...

leed 17. Nov 2017

Irgendwie schwach, dass sich bei allen Updates nur um Features der neusten Modelle dreht...

crackhawk 17. Nov 2017

Die 10 Minuten kann wirklich jeder verkraften. Gerade bei einem iPad. Die alternative...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /