Abo
  • IT-Karriere:

iPhone X: Apple beseitigt mit iOS 11.1.2 den Kälte-Bug

Apple hat überraschend iOS 11.1.2 veröffentlicht. Das Update soll einen Fehler beheben, der bei manchen iPhone X eintrat, deren Bildschirme bei einem schnellen Wechsel in eine kalte Umgebung kurzfristig nicht mehr auf Berührungen reagierten.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 11.1.2 ist da.
iOS 11.1.2 ist da. (Bild: Apple)

Apple hat mit iOS 11.1.2 bereits das siebte Update für sein neues mobiles Betriebssystem iOS 11 veröffentlicht, das nach langer Betaphase im September 2017 auf den Markt kam. iOS 11.1.2 erscheint nur eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 11.1.1, mit dem ein Fehler bei der Autokorrektur behoben wurde.

Stellenmarkt
  1. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck

Das aktuelle Update auf iOS 11.1.2 behebt einen Temperatur-Bug beim OLED-Bildschirm des iPhone X und Schwierigkeiten mit Live-Fotos bei Apples teuerstem Smartphone. Das Update kann auf dem iPhone, dem iPad und dem iPod Touch installiert werden.

Aktuell arbeitet Apple schon an iOS 11.2. Dieses Update soll unter anderem Apple Pay Cash einführen und das kabellose Laden des iPhone X sowie des iPhone 8 und 8 Plus mit 7,5 Watt ermöglichen. Außerdem gibt es einige Fehlerbehebungen und Veränderungen im Interface. Darüber hinaus soll das Update den sogenannten Taschenrechner-Bug korrigieren. Bei schneller Tippfolge wurden Zeichen verschluckt oder nicht korrekt interpretiert, wodurch selbst bei einer einfachen Aufgabe wie 1 + 2 + 3 nicht 6, sondern 23 herauskam. Der Fehler ist nach einem Test von Golem.de offenbar schon länger im System und nicht Teil des Redesigns der Taschenrechner-App in iOS 11.

Apple veröffentlichte iOS 11.1 am 31. Oktober 2017.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 0,49€
  3. 4,99€
  4. (-12%) 52,99€

Trollversteher 20. Nov 2017

Und trotzdem gibt es kein einziges Fahrzeug Modell, das vollkommen ohne Macken und...

Trollifutz 17. Nov 2017

Stimmt. Weil ich mir nicht vorstellen kann, wie bei einem technisch einwandfreien Gerät...

leed 17. Nov 2017

Irgendwie schwach, dass sich bei allen Updates nur um Features der neusten Modelle dreht...

crackhawk 17. Nov 2017

Die 10 Minuten kann wirklich jeder verkraften. Gerade bei einem iPad. Die alternative...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /