• IT-Karriere:
  • Services:

iPhone: Volksbanken ermöglichen Zahlungen per Apple Pay

Nachdem Android-Nutzer bereits über eine eigene App mobil zahlen können, lassen sich Kreditkarten der Volksbanken jetzt in Apple Pay einbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Pay kann jetzt auch mit Karten der Volksbanken verwendet werden.
Apple Pay kann jetzt auch mit Karten der Volksbanken verwendet werden. (Bild: Peter Macdiarmid/Getty Images)

Kunden der Volksbanken in Deutschland können künftig mit ihrem iPhone oder ihrer Apple Watch per Apple Pay bezahlen, auch drahtlos an Kartenterminals. Das hat die Pressestelle des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in einer Antwort auf eine Nutzeranfrage auf Twitter bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Erste Volksbankenkunden hatten darauf hingewiesen, dass sich ihre Kreditkarten in Apple Pay einbinden lassen. Daraufhin hat der BVR bestätigt, dass die Unterstützung von Apples Bezahldienst am 21. April 2020 begonnen habe.

Einige Nutzer berichten, dass sie ihre Karten noch nicht in Apple Pay einbinden können. Laut der Pressestelle des BVR kann es noch den Tag lang dauern, bis das System komplett aktiviert sein wird. So lange kann es vereinzelt dazu kommen, dass manche Nutzer Apple Pay noch nicht einrichten können.

Apple Pay nicht mit Girokarten möglich

Momentan planen die Volks- und Raiffeisenbanken nur die Verknüpfung einer entsprechenden Kreditkarte mit Apple Pay. Girokarten lassen sich noch nicht mit dem Bezahldienst verwenden. Wann diese auch genutzt werden können, ist dem BVR zufolge noch nicht abzusehen. Die momentane Abrechnung erfolgt als Debitvariante über eine virtuelle Kreditkarte.

Die Pressestelle des BVR reagiert auch auf die Kritik, dass in der Vergangenheit Apple Pay zunächst nicht unterstützt wurde. Eine Entscheidung innerhalb einer "dezentralen Bankengruppe" sei nicht immer "von heute auf morgen möglich".

Android-Nutzer unter den Volksbankenkunden können bereits seit dem Spätsommer 2018 über eine eigene App drahtlos mit ihrem Smartphone zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)

robinx999 21. Apr 2020

Zumindest ein Nachteil fehlt noch bisher unterstützt AFAIK keine Banking App die man sich...

robinx999 21. Apr 2020

Laut Amex nimmt die Karte auch am Membership rewards Programm teil, so sammelt man auch...

LinuxMcBook 21. Apr 2020

ok cool


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /