Abo
  • Services:

iPhone und iPad: Samsung startet Fertigung von Apples A9-Chip

Früher als erwartet hat Samsung begonnen, Apples A9 für das nächste iPhone zu produzieren. Das komplexe System-on-a-Chip wird in zwei Fabs im 14-Nanometer-FinFET-Verfahren gefertigt.

Artikel veröffentlicht am ,
32-nm-Wafer
32-nm-Wafer (Bild: Samsung)

Samsung soll einem Bericht der koreanischen Electronic Times zufolge die Produktion von Apples A9 in Austin, Texas aufgenommen haben. Zwar hatte Samsungs Präsident der Halbleiter-Abteilung, Kim Ki-nam, diesen Schritt angekündigt, er kommt aber vergleichsweise früh.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Hays AG, Mannheim

Erst Mitte November hatte Samsung den Start der Serienfertigung von Chips auf Basis des 14-Nanometer-FinFET-Verfahren bekanntgegeben. Kim Ki-nam sagte Anfang Dezember, Produkte von Kunden würden bereits produziert, Samsung wollte aber auf Nachfrage keine Namen nennen.

Die Electronic Times spricht explizit nicht vom S1 der für Frühjahr 2015 geplanten Apple Watch, sondern vom A9. Dieses System-on-a-Chip dürfte im nächsten iPhone und eventuell in einem iPad stecken. Bisher soll nur Samsungs Fab in Austin, Texas Chips im 14-nm-FinFET-Verfahren fertigen.

Die Fab in Giheung, Südkorea werde später mit dem Prozess starten, um die Stückzahl zu steigern. Das bestätigt Samsungs eigene Angaben, wonach außer der Fab in Austin nur die bei Hwaseong, Südkorea auf die modernere Fertigung umgerüstet wurde.

Der Start der A9-Produktion dürfte nicht bedeuten, dass Apple das nächste iPhone früher als Herbst 2015 veröffentlicht. Vielmehr soll Samsung genügend Zeit bleiben, die immense Anzahl an Chips zu produzieren - die Ausbeute (yield) wird zu Beginn nicht überragend sein.

Schon das A8 System-on-a-Chip ist mit zwei Milliarden Transistoren riesig, der A9-Prozessor dürfte aus noch mehr Schaltungen bestehen. Ob er die drei Milliarden überschreitet, die das A8X-SoC vorgelegt hat, ist fraglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 59,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

neocron 15. Dez 2014

Das ist aber sehr weit her geholt ... das hat aber oben und unten keine geraden kanten...

MarioWario 14. Dez 2014

Da 5s dürfte b. a. w. reichen (für Leute die unbedingt ein kleines iPhone haben...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /