iPhone und iPod touch: iOS 14.7 ist verfügbar

Apple hat iOS 14.7 für die Allgemeinheit freigegeben. Neben einigen neuen Funktionen sind vor allem Fehlerbehebungen enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 12 Pro
iPhone 12 Pro (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Mit iOS 14.7 hat Apple eine neue Betriebssystemversion für iPhones und den iPod Touch veröffentlicht. Für das iPhone ist darin die Unterstützung für das jüngst vorgestellte Akkupaket Magsafe Battery Pack enthalten, das für die iPhone-12-Familie entwickelt wurde.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler im Maschinenbau (m/w/d)
    Ebawe Anlagentechnik GmbH, Eilenburg
  2. Referent:in (m/w/d) Data Center Services
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Für Nutzer in Deutschland uninteressant ist die Einführung der Apple Card Family mit kombinierten Kreditlimits und einem gemeinsamen Abrechnungskonto, der Vollständigkeit halber sei sie dennoch erwähnt.

Die Home-App bietet nun die Unterstützung für mehrere Timer auf dem Homepod.

Die mit iOS 14.5 eingeführte Podcasts-App wird mit dem Update ebenfalls erweitert. In der Podcasts-Bibliothek können Nutzer nun wählen, ob sie alle Sendungen sehen wollen, die dort angezeigt werden oder nur die, denen sie folgen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Des Weiteren behebt Apple mehrere Fehler. So fehlte die Menüoption 'Playlist teilen' in Apple Musik und die Wiedergabe von Lossless-Audio und Dolby Atmos stoppte gelegentlich unerwartet. Außerdem verschwand bei einigen iPhone-11-Geräten die Akkuwartungsnachricht nach einem Neustart, was nun abgeschaltet wurde.

Außerdem soll der Bug behoben worden sein, der zu einem funktionslosen WLAN führte, wenn die SSID des Routers eine ungewöhnliche Zeichenreihenfolge enthielt und einen String-Formatierungsfehler auslöste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährung
Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
Artikel
  1. Beoplay EQ: Bang & Olufsens drahtlose Stöpsel mit ANC kosten 400 Euro
    Beoplay EQ
    Bang & Olufsens drahtlose Stöpsel mit ANC kosten 400 Euro

    Die Beoplay EQ von Bang & Olufsen kommen mit adaptivem Noise Cancelling und einer Laufzeit von um die 6,5 Stunden - preiswert sind sie nicht.

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

ad (Golem.de) 20. Jul 2021 / Themenstart

diese!.. Danke für den Hinweis.

ad (Golem.de) 20. Jul 2021 / Themenstart

gibts da was erwähnenswertes neues? bei tvOS 14.7 fand ich auch nix spannendes.

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /