iPhone und iPad: Apple korrigiert Fehler bei Standard-Apps

Apple hat iOS 14.0.1 sowie iPadOS 14.0.1 veröffentlicht, um Fehler im iPhone- und iPad-Betriebssystem zu korrigieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple hat iOS 14.0.1 sowie iPadOS 14.0.1 veröffentlicht.
Apple hat iOS 14.0.1 sowie iPadOS 14.0.1 veröffentlicht. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Für iPhones hat Apple eine Fehlerkorrektur für iOS 14 sowie iPadOS 14 veröffentlicht. Mit der Version 14.0.1 des Smartphone- und Tablet-Betriebssystems sollen verschiedene Unzulänglichkeiten behoben werden. So war es eigentlich nicht beabsichtigt, dass sich eingestellte Standard-Apps zurücksetzen, sobald das Apple-Gerät neu gestartet wurde. Dieses Fehlverhalten soll durch iOS 14.0.1 sowie iPadOS 14.0.1 korrigiert werden. Damit hat Apple auch bestätigt, dass das ursprüngliche Verhalten nicht gewollt gewesen ist.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
Detailsuche

Mit iOS 14 respektive iPadOS 14 lassen sich für den Browser und den E-Mail-Client andere Standard-Apps für das Betriebssystem festlegen. Wenn dann ein Link geöffnet wird, startet der als Standard definierte Browser. Derzeit unterstützen unter anderem die Browser Google Chrome, Microsoft Edge sowie Mozilla Firefox die Möglichkeit, sich als Standard-App in das Betriebssystem einzubinden.

Auch für E-Mails kann ein anderer Standard-Client als die Apple-Software verwendet werden. Derzeit wird das unter anderem von Google Gmail, Microsoft Outlook sowie Spark von Readdle unterstützt. Nach dem Update auf iOS 14.0.1 sollen die Einstellung für die Standard-Apps erhalten bleiben, auch wenn das Gerät neu gestartet wurde.

Update für iOS und iPadOS korrigiert weitere Fehler

Außerdem wird mit dem Update ein Fehler korrigiert, der auf einem iPhone 7 oder einem iPhone 7 Plus auftreten konnte: Die Kameravorschau wurde nicht angezeigt, was beim Fotografieren entsprechend störend sein kann. Zudem soll es bisher Probleme mit einigen WLAN-Routern gegeben haben, so dass sich ein iPhone nicht damit verbinden konnte.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein weiterer korrigierter Fehler betrifft die Mail-App, die bei manchen E-Mail-Providern nicht mehr in der Lage gewesen ist, E-Mails zu versenden. Korrekturen gibt es auch am News-Widget, das unter Umständen keine Bilder angezeigt hat. Auch diese Fehler sollen mit iOS 14.0.1 sowie iPadOS 14.0.1 korrigiert werden. Das Update steht für alle unterstützten Geräte bereit.

Parallel dazu gehen die Arbeiten an iOS 14 weiter. Es gibt bereits eine Betaversion, die von Berechtigten ausprobiert werden kann. Wann das Update auf iOS 14.2 erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /