iPhone und iPad: Apple hat neue Auftragshersteller

Apple soll mit Wistron und Compal zwei neue Hersteller für iPhone und iPad gefunden haben. Das könnte auch Kürzungen bei den Bestellungen für das iPhone 5C erklären.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple iPhone 5C in Einzelteilen
Apple iPhone 5C in Einzelteilen (Bild: IHS/Isuppli)

Apple soll neben Foxconn und Pegatron weitere Auftragshersteller haben. Das berichtet der taiwanische Branchendienst Digitimes unter Berufung auf Branchenkreise. Wistron baut danach seine Produktionskapazität in Kunshan in der südchinesischen Provinz Jiangsu aus, um Smartphone-Aufträge für Apple erfüllen zu können.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
  2. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Wistron hatte zuvor offiziell erklärt, seine Fabrik in Kunshan für rund 97 Millionen US-Dollar zu erweitern, um die "Nachfrage nach Kommunikationsprodukten zu erfüllen".

Nach Marktgerüchten seien Wistron und Compal Communications neue Auftragshersteller für Apples iPhone und iPad und sollen im Jahr 2014 mit der Produktion beginnen. Wistron und Compal Communications haben beide einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Die Informationen könnten in Zusammenhang mit unbestätigten Berichten zur Senkung der Aufträge für das iPhone stehen. Pegatron, wo zwei Drittel der gesamten iPhone-5C-Produktion laufen sollen, wurde danach erklärt, 20 Prozent weniger herzustellen. Foxconn produziert die verbliebenen rund 33 Prozent und soll die Fertigung um ein Drittel senken, hatten das Wall Street Journal und die Nachrichtenagentur Reuters aus informierten Kreisen erfahren. Einem Komponentenhersteller für das iPhone 5C sei mitgeteilt worden, seine Liefermenge um 50 Prozent zu reduzieren. Danach könnte es sich um eine Verschiebung der Produktion an einen anderen Auftragshersteller handeln.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

IPhone-Käufer wollen das iPhone 5S oder das ältere iPhone 4S, die Nachfrage für das iPhone 5C fällt schwächer aus als erwartet. Das berichtete der Finanzchef des Mobilfunkbetreibers Orange, Gervais Pellissier. Das iPhone 5C verkaufe sich nicht so gut wie erwartet, weil es teurer sei, so Pellissier. Das ältere iPhone 4S bleibe für die Kunden daher attraktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Phoenigs 28. Okt 2013

Also dass das I phone 5c floppt kann man wirklich noch nicht sagen. Allerdings stimme ich...

rabatz 22. Okt 2013

Habe was gelesen von 82% iPhone5s und der Rest teilt sich auf 4s und 5c auf.

Anonymer Nutzer 22. Okt 2013

Wahrscheinlich unterbieten sich jetzt beide Firmen bei den Produktionspreise gegenseitig...

istefan@Mac 22. Okt 2013

Wistron und Compal fertigen schon für Apple seit Jahren Macs, iBooks und ect.

Felix_Keyway 21. Okt 2013

Hast du das Thema eröffnet XD ?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /