Abo
  • Services:
Anzeige
South-Park-Folgen können nun auf iOS-Geräten angesehen werden.
South-Park-Folgen können nun auf iOS-Geräten angesehen werden. (Bild: Screenshot: Golem.de)

iPhone- und iPad-App: South-Park-Folgen auch für iOS-Nutzer kostenlos auf Englisch

Nutzer in der Schweiz, Österreich und Deutschland können sich nun auch auf iOS-Geräten die aktuellen und alten South-Park-Folgen werbefinanziert in deutscher und englischer Sprache anschauen. Bisher ging das nicht, da die Webseite einen Flash Player voraussetzt.

Anzeige

Für iOS ist die South-Park-App veröffentlicht worden. Es handelt sich dabei nicht um eine Konvertierung des Spiels Der Stab der Wahrheit, das wegen verfassungsfeindlicher Symbole nicht ausgeliefert wird, sondern um eine App-Variante der Webseite.

  • Die South-Park-App unterstützt Apple TV. (Screenshot: Golem.de)
  • Folgen der Staffel 17 - hier die Vorbereitung der Playstation-4-Truppen in der Black-Friday-Folge -,... (Screenshot: Golem.de)
  • ...lassen sich genauso wie ältere Staffeln anschauen. (Screenshot: Golem.de)
  • Folgenauswahl (Screenshot: Golem.de)
  • Optionen der App (Screenshot: Golem.de)
Die South-Park-App unterstützt Apple TV. (Screenshot: Golem.de)

Unter southpark.de bieten die Macher Trey Parker und Matt Stone schon seit Jahren alle Folgen kostenlos an. Doch die Webseite verlangt nach einem Flash Player von Adobe. Die neue App spielt die Folgen hingegen ohne das Plugin ab.

Apple TV wird unterstützt

Wer einen Apple TV besitzt, der kann die Folgen auch direkt zum angeschlossenen Fernseher senden, da die App Airplay mit Videoinhalten unterstützt. Die ausgelieferte Auflösung ist für ein TV-Gerät noch in Ordnung, auch wenn Treppeneffekte und Kompressionsartefakte gut sichtbar sind. Wir brauchten jedoch einige Anläufe, um das Signal zum Fernseher zu bringen.

Zur Verfügung stehen über die App derzeit 17 Staffeln der sozialkritischen und gezielt geschmacklosen Serie. Dazu gehören auch die Black-Friday-Folge und die nachfolgenden Episoden, die das Kommerz-Chaos rund um das US-Einkaufshappening in Verbindung mit Game of Thrones ("Winter is coming") und den Kampf zwischen Anhängern von Playstation 4 und Xbox One bringt.

Die Folgen stehen sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache zur Verfügung und werden werbefinanziert. Wer sein iOS-Gerät auf Englisch nutzt, bekommt nur die englische Sprachvariante. Synchronisiert sind derzeit nur die ersten 16 Staffeln verfügbar. Dort finden sich einige Episoden, die IT-Themen gekonnt auf die Schippe nehmen. Schon 2008 war bei South Park das Internet in Form eines Linksys-Routers kaputt. Bekannt geworden sind auch die Folge "Make Love, Not Warcraft" und der für eine US-Produktion sehr kritische Umgang mit Facebook und den von Apple erstellten Bewegungsprofilen. Die Folge wurde nur eine Woche nach Apples Eingeständnis ausgestrahlt. Die Serie zeichnet sich auch durch ihre besondere Aktualität aus. Das gilt allerdings nur für die Originalfassung.

Die 20 MByte große App kann im App Store heruntergeladen werden. Sie funktioniert mit iPhones, iPads und iPod-Touch-Geräten. South-Park-Apps waren Apple übrigens in der Vergangenheit zu anstößig. 2009 verweigerte Apple noch die Freigabe einer South-Park-App. Die Serie ist allerdings wirklich nichts für zartbesaitete Naturen.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 10. Mär 2014

ehm... was?

Sander Cohen 10. Mär 2014

Es geht hier um legale Seiten, die dir kostenlos Serien zu Verfügung stellen. Davon...

kendon 10. Mär 2014

seit nur noch 14 folgen produziert werden? von 17 staffeln gibt es grade mal 5 die mehr...

nille02 10. Mär 2014

Ich kenne bisher nur den Weg über das XBMC und dem Southpark.de Plugin.

Sander Cohen 09. Mär 2014

Naja der Anreiz die Staffeln zu kaufen, soll wohl noch bestehen bleiben ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK München GmbH, München
  2. Fidor AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Mobile Collaboration GmbH, Ettlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 147,89€ (Vergleichspreis ab 219€)
  2. 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

  1. Re: richtig so!

    Eheran | 01:36

  2. Re: Wirklich witzig

    laserbeamer | 01:34

  3. Re: Wie kann es so ein RoboRacer "übertreiben"?

    Vögelchen | 00:56

  4. Re: "keine besondere Laserpräzision notwendig"

    Johannes Kurz | 00:48

  5. Re: Verzicht

    Nielz | 00:40


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel