Abo
  • Services:

iPhone und Android: Lightroom Mobile generiert HDR-Aufnahmen

Adobe Lightroom Mobile kann nun auch aus Rohdatenaufnahmen HDR-Fotos generieren. Das gelingt allerdings nur mit neuen iPhones und einigen modernen Android-Geräten. Die Software verarbeitet drei Fotos aus einer Belichtungsreihe.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightroom Mobile beherrscht jetzt HDR-Aufnahmen.
Lightroom Mobile beherrscht jetzt HDR-Aufnahmen. (Bild: Adobe/mockdrop)

Adobe Lightroom Mobile errechnet aus drei Rohdatenfotos nun auf Wunsch vollautomatisch ein 32-Bit-DNG mit erhöhtem Dynamikumfang. Das klappt allerdings nur mit neueren iPhones und einigen wenigen Android-Smartphones.

  • Adobe Lightroom Mobile (Bild: Adobe)
Adobe Lightroom Mobile (Bild: Adobe)
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Die iOS-Version Lightroom Mobile 2.7 für iPhone und iPad und die Android-Version 2.3 beherrschen damit ein Verfahren, das in der Welt der System- und Kompaktkameras bereits seit vielen Jahren eingesetzt wird, um aus einer Belichtungsreihe mit mehreren Fotos ein Bild mit hohem Dynamikumfang zu errechnen und mit einem Tone-Mapping-Verfahren so umzurechnen, dass es auch auf Bildschirmen mit niedrigem Dynamikumfang betrachtet werden kann. Dadurch wird erreicht, dass beispielsweise starke Helligkeitsunterschiede nicht mehr zu teilweisen Fehlbelichtungen im Bild führen.

Lightroom Mobile nutzt die Smartphone-Kamera, um drei DNGs mit unterschiedlicher Belichtung aufzunehmen. Hier kann der Nutzer nichts einstellen, sondern muss sich darauf verlassen, dass die App die richtigen Parameter wählt. Da zwischen den Aufnahmen Zeit verstreicht und sie so selten hundertprozentig deckungsgleich sind, rechnet die App danach noch Geisterbilder heraus. Diese entstehen beispielsweise durch sich im Wind bewegende Bäume oder durch sich bewegende Personen, Tiere oder Gegenstände. Die App errechnet aus den drei Bildern ein 32-Bit-DNG und erzeugt mit Hilfe eines Tone-Mapping-Verfahrens ein JPEG.

Nach Angaben von Adobe wird dabei der gleiche Algorithmus verwendet wie bei Lightroom für Windows und Mac.

Leider gibt es die HDR-Funktion nur für iPhones ab dem iPhone 6S und das iPad Pro. Im Android-Bereich werden das Samsung Galaxy S7, S7 Edge sowie Google Pixel und Pixel XL unterstützt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 164,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /