Abo
  • Services:
Anzeige
Lightroom Mobile beherrscht jetzt HDR-Aufnahmen.
Lightroom Mobile beherrscht jetzt HDR-Aufnahmen. (Bild: Adobe/mockdrop)

iPhone und Android: Lightroom Mobile generiert HDR-Aufnahmen

Lightroom Mobile beherrscht jetzt HDR-Aufnahmen.
Lightroom Mobile beherrscht jetzt HDR-Aufnahmen. (Bild: Adobe/mockdrop)

Adobe Lightroom Mobile kann nun auch aus Rohdatenaufnahmen HDR-Fotos generieren. Das gelingt allerdings nur mit neuen iPhones und einigen modernen Android-Geräten. Die Software verarbeitet drei Fotos aus einer Belichtungsreihe.

Adobe Lightroom Mobile errechnet aus drei Rohdatenfotos nun auf Wunsch vollautomatisch ein 32-Bit-DNG mit erhöhtem Dynamikumfang. Das klappt allerdings nur mit neueren iPhones und einigen wenigen Android-Smartphones.

Anzeige
  • Adobe Lightroom Mobile (Bild: Adobe)
Adobe Lightroom Mobile (Bild: Adobe)

Die iOS-Version Lightroom Mobile 2.7 für iPhone und iPad und die Android-Version 2.3 beherrschen damit ein Verfahren, das in der Welt der System- und Kompaktkameras bereits seit vielen Jahren eingesetzt wird, um aus einer Belichtungsreihe mit mehreren Fotos ein Bild mit hohem Dynamikumfang zu errechnen und mit einem Tone-Mapping-Verfahren so umzurechnen, dass es auch auf Bildschirmen mit niedrigem Dynamikumfang betrachtet werden kann. Dadurch wird erreicht, dass beispielsweise starke Helligkeitsunterschiede nicht mehr zu teilweisen Fehlbelichtungen im Bild führen.

Lightroom Mobile nutzt die Smartphone-Kamera, um drei DNGs mit unterschiedlicher Belichtung aufzunehmen. Hier kann der Nutzer nichts einstellen, sondern muss sich darauf verlassen, dass die App die richtigen Parameter wählt. Da zwischen den Aufnahmen Zeit verstreicht und sie so selten hundertprozentig deckungsgleich sind, rechnet die App danach noch Geisterbilder heraus. Diese entstehen beispielsweise durch sich im Wind bewegende Bäume oder durch sich bewegende Personen, Tiere oder Gegenstände. Die App errechnet aus den drei Bildern ein 32-Bit-DNG und erzeugt mit Hilfe eines Tone-Mapping-Verfahrens ein JPEG.

Nach Angaben von Adobe wird dabei der gleiche Algorithmus verwendet wie bei Lightroom für Windows und Mac.

Leider gibt es die HDR-Funktion nur für iPhones ab dem iPhone 6S und das iPad Pro. Im Android-Bereich werden das Samsung Galaxy S7, S7 Edge sowie Google Pixel und Pixel XL unterstützt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  3. thyssenkrupp AG, Duisburg
  4. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 64,97€/69,97€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Das Internet ist kein Kindermedium

    sniner | 21:33

  2. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:28

  3. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Niaxa | 21:26

  4. Re: Frequenzvermüllung

    emuuu | 21:20

  5. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Apfelbrot | 21:19


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel