iPhone lädt Airpods: Apple soll an bidirektionalem Laden arbeiten

Apple soll an Funktionen arbeiten, mit denen sich mobile Geräte gegenseitig laden lassen. Auch aus der Distanz soll das Laden künftig möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch wird per Induktion geladen
Noch wird per Induktion geladen (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple versucht laut einem Medienbericht, das Laden mobiler Geräte zu verbessern. So soll einerseits eine bidirektionale Lademöglichkeit entwickelt werden, mit denen sich die Geräte untereinander per Induktion laden, wie Bloomberg berichtete. Zum anderen arbeitet Apple an einer drahtlosen Kurz- und Langstrecken-Ladetechnik. Im Android-Lager gibt es diese Funktion schon länger. Huawei führte sie im Mate 20 Pro schon 2018 ein, Samsung im S10 im Jahr 2019.

Wie dies bei Apple genau funktionieren solle, bleib offen. Per Magnetresonanz lässt sich jedoch elektrische Energie über eine größere Distanz übertragen. Schon 2007 entwickelten Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) ein System, mit dem sie eine 60-Watt-Glühbirne auf eine Entfernung von mehr als zwei Metern drahtlos mit Strom versorgten. 2014 entwickelten Wissenschaftler des Korea Advanced Institute of Science and Technology (Kaist) die Technik weiter und konnten genug Strom über fünf Meter drahtlos übertragen, um einen Fernseher zu betreiben.

2013 gab es Berichte, dass Apple die Smartwatch mit einer drahtlosen Ladetechnik ausstatten wolle, die eine Energieübertragung über eine Entfernung von einem Meter ermögliche. Das ist eher mit Magnetresonanz als mit Induktion möglich.

Apples Bemühungen um neue Ladetechniken mussten 2019 einen Rückschlag hinnehmen. Das Unternehmen wollte mit Airpower eine Ladematte für iPhones, Airpods und die Apple Watch auf den Markt bringen, bei der die Geräte an jeder Stelle der Ladematte kabellos geladen werden konnten. Doch das Gerät wurde nie fertig und letztlich 2019 abgekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 29. Nov 2021

Wow, Dein Induktionsherd kann also die Inhalte von Töpfen in mehreren Metern Entfernung...

Trollversteher 29. Nov 2021

Wer hat denn behauptet, dass Apple das "erfunden" hätte? Immer der selbe Fanboy-Quatsch...

sg-1 29. Nov 2021

Wie sieht es mit dem Wirkungsgrad aus? Bei Qi Ladestationen ist der ja schon nach wenigen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /