iPhone, iPad und OS X: Suchvorschläge brachten Apple-Browser zum Absturz

Für manche Besitzer eines iPhones oder iPads gab es ein paar Stunden Grund zum Verzweifeln: Die Suchvorschläge im Apple-Browser ließen diesen wiederholt abstürzen. Mittlerweile soll Apple das Problem abgestellt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser-Abstürze plagten iPhone-Besitzer.
Browser-Abstürze plagten iPhone-Besitzer. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Suchvorschläge im Safari-Browser von Apple haben Probleme verursacht: Waren sie aktiviert, konnte ein Klick oder Tippen in die Adressleiste zu einem Absturz des Browsers führen. Wer davon betroffen war, konnte den Browser nicht mehr richtig nutzen, sofern er die Adressleiste verwenden wollte. Das Problem steckte prinzipiell in allen Safari-Versionen für iOS und OS X. Der Fehler trat aber nicht bei allen Anwendern auf.

Nicht alle Nutzer waren betroffen

Stellenmarkt
  1. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Softwarearchitekt (m/w/d)
    J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH, Kiel
Detailsuche

Daher war auch zunächst nicht klar, weshalb einige Nutzer betroffen waren, es bei anderen aber keine Schwierigkeiten gegeben hat. Bis Apple den Fehler korrigiert hatte, konnten Übergangslösungen helfen: Das Abschalten der Suchvorschläge für den Safari-Browser sorgte dafür, dass der Browser nicht mehr beim Klick in die Adressleiste abstürzte.

Beim iOS-Browser auf iPhones und iPads findet sich die entsprechende Option in den Einstellungen im Untermenü Safari im Bereich Suchmaschinenvorschläge. Auf Systemen mit OS X befindet sich die Umschaltoption in den Safari-Einstellungen im Suchen-Bereich. Einige Anwender berichteten, dass das Abschalten der Suchvorschläge nur für einige Zeit funktionierte und es dann wieder zu Abstürzen gekommen war.

Apple hat den Fehler mittlerweile behoben

Es gab eine weitere funktionierende Behelfsmethode: Den Browser in den Privat-Surf-Modus zu versetzen. Beide Übergangslösungen waren mit entsprechenden Komforteinbußen bei der Nutzung des Browsers verbunden.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nutzer berichteten, dass der Fehler sowohl mit aktuellen Versionen von Apples Betriebssystem als auch mit älteren Versionen aufgetreten ist.

Nachtrag vom 27. Januar 2016, 19:20 Uhr

Apple hat sich mittlerweile zu dem Problem bei Buzzfeed geäußert und eingeräumt, dass der Fehler in den Suchvorschlägen gesteckt habe, die an die Nutzer weitergereicht wurden. Der Fehler soll jetzt behoben sein, so dass die Abstürze nicht mehr vorkommen sollten, verspricht Apple. Apple verwendet Buzzfeed seit einiger Zeit als inoffizielles Sprachrohr für Stellungnahmen. Zur Fehlerbehebung ist also weder ein Update des Browser noch eine Aktualisierung des Betriebssystems erforderlich. Der Meldungstext wurde entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 28. Jan 2016

Das reicht allerdings bereits aus um das im Artikel beschriebene Problem zu umgehen. Im...

elidor 28. Jan 2016

Selbstverständlich zzgl. von Versandkosten ab 2,90¤

Pjörn 28. Jan 2016

Eric Schmidt war von 2006 bis 2009 Mitglied des Board of Directors bei Apple und danach...

Pjörn 28. Jan 2016

Nein Ich finde die Sache auch mehr als merkwürdig. Allerdings würde ich in diesem Fall...

lixxbox 27. Jan 2016

Meine Freundin kam auf die Idee und hat die Spotlight Suche benutzt. Schöne Grüße.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /