• IT-Karriere:
  • Services:

iPhone: iOS 14 bringt die Corona-Warn-App durcheinander

Nach dem Upgrade auf iOS 14 haben einige iPhone-Nutzer offenbar Probleme mit der Risikoermittlung der Corona-Warn-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Corona-Warn-App auf einem iPhone
Die Corona-Warn-App auf einem iPhone (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Upgrade auf Apples neues iOS 14 kann bei iPhone-Nutzern dazu führen, dass die Risikoermittlung der Corona-Warn-App nicht korrekt funktioniert. Nach der Aktualisierung wird die Risikoermittlung ausgeschaltet und kann auch nicht wieder aktiviert werden, wie ein neuer Eintrag im Github-Verzeichnis der Anwendung erläutert.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH, Frankfurt am Main

Den Entwicklern der Corona-Warn-App wurde der Fehler bereits mitgeteilt, an einer Lösung werde gearbeitet. Bis diese fertig ist und verteilt werden kann, können iPhone-Nutzer das Problem allerdings umgehen.

In den Einstellungen kann unter Begegnungsüberprüfungen/Aktive Region (Corona-Warn-App)/Corona-Warn-App der Punkt "Begegnungsinformationen teilen" aus- und wieder eingeschaltet werden. Dann soll die Risikoermittlung wieder funktionieren.

Corona-Warn-App muss notfalls neu installiert werden

Sollte die Corona-Warn-App anschließend immer noch nicht wieder funktionieren, muss die Anwendung zurückgesetzt und neu installiert werden. Die bis dato gesammelten Zufallscodes sollen dabei nicht gelöscht werden, tauchen aber erst nach 24 Stunden wieder in der App auf.

Bei dem Bug scheint der Fehler auf Seiten von Apple zu liegen, da er mit der Veröffentlichung von iOS 14 aufgetreten ist. In der Vergangenheit gab es bereits Kritik an den Entwicklern der Corona-Warn-App, da es immer mal wieder zu Bugs gekommen ist. Meist hatten diese keine nennenswerten Auswirkungen auf die Funktion der App, führten aber mitunter zu Verwirrungen bei den Nutzern - etwa durch eine irreführende Anzeige des aktiven Zeitraums der Risikoermittlung.

Wann der aktuelle Bug unter iOS 14 behoben sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 6,99€
  3. 1,94€

Abseus 24. Sep 2020 / Themenstart

Wenn man sein Schmierphone nie benutzt kann es durchaus sein das man einen derart...

Abseus 24. Sep 2020 / Themenstart

hab den Mist sowieso nicht installiert.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

      •  /