iPhone: iOS 14 bringt die Corona-Warn-App durcheinander

Nach dem Upgrade auf iOS 14 haben einige iPhone-Nutzer offenbar Probleme mit der Risikoermittlung der Corona-Warn-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Corona-Warn-App auf einem iPhone
Die Corona-Warn-App auf einem iPhone (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Upgrade auf Apples neues iOS 14 kann bei iPhone-Nutzern dazu führen, dass die Risikoermittlung der Corona-Warn-App nicht korrekt funktioniert. Nach der Aktualisierung wird die Risikoermittlung ausgeschaltet und kann auch nicht wieder aktiviert werden, wie ein neuer Eintrag im Github-Verzeichnis der Anwendung erläutert.

Stellenmarkt
  1. ADAS R&D Director (m/w/d)
    Valeo Schalter und Sensoren, Bietigheim-Bissingen
  2. Teamleiter Software (m/w/d) Software / Elektro-Engineering
    PEDAX GmbH, Bitburg
Detailsuche

Den Entwicklern der Corona-Warn-App wurde der Fehler bereits mitgeteilt, an einer Lösung werde gearbeitet. Bis diese fertig ist und verteilt werden kann, können iPhone-Nutzer das Problem allerdings umgehen.

In den Einstellungen kann unter Begegnungsüberprüfungen/Aktive Region (Corona-Warn-App)/Corona-Warn-App der Punkt "Begegnungsinformationen teilen" aus- und wieder eingeschaltet werden. Dann soll die Risikoermittlung wieder funktionieren.

Corona-Warn-App muss notfalls neu installiert werden

Sollte die Corona-Warn-App anschließend immer noch nicht wieder funktionieren, muss die Anwendung zurückgesetzt und neu installiert werden. Die bis dato gesammelten Zufallscodes sollen dabei nicht gelöscht werden, tauchen aber erst nach 24 Stunden wieder in der App auf.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei dem Bug scheint der Fehler auf Seiten von Apple zu liegen, da er mit der Veröffentlichung von iOS 14 aufgetreten ist. In der Vergangenheit gab es bereits Kritik an den Entwicklern der Corona-Warn-App, da es immer mal wieder zu Bugs gekommen ist. Meist hatten diese keine nennenswerten Auswirkungen auf die Funktion der App, führten aber mitunter zu Verwirrungen bei den Nutzern - etwa durch eine irreführende Anzeige des aktiven Zeitraums der Risikoermittlung.

Wann der aktuelle Bug unter iOS 14 behoben sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /