Abo
  • Services:
Anzeige
Das iPhone soll künftig vor unerwünschten Speicher-Dumps schützen.
Das iPhone soll künftig vor unerwünschten Speicher-Dumps schützen. (Bild: Elcomsoft)

iPhone: iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Das iPhone soll künftig vor unerwünschten Speicher-Dumps schützen.
Das iPhone soll künftig vor unerwünschten Speicher-Dumps schützen. (Bild: Elcomsoft)

Die aktuelle Version von iOS bringt Verbesserungen, die Nutzer vor dem unerwünschten Auslesen des iPhone-Speichers schützen sollen. Gerade Polizeibehörden könnten sich über die Funktion ärgern.

Sicherheitsforscher haben in der Entwicklerversion von iOS 11 eine neue Funktion entdeckt, die Nutzer besser vor unerwünschtem Auslesen des iPhone-Speichers schützen sollen. Denn auch wenn der Inhalt des Speichers mittlerweile standardmäßig verschlüsselt ist, war es bislang möglich, Speicherinhalte eines entsperrten iPhones auszulesen und an einen Computer zur weiteren Analyse zu übertragen.

Anzeige

Künftig ist vorher ein wichtiger Schritt erforderlich, denn Nutzer müssen mit ihrem eigenen Passcode bestätigen, dass sie einem neu angeschlossenen Computer wirklich vertrauen wollen - und so die Datenübertragung legitimieren. Es reicht also nicht aus, ein entsperrtes Gerät zu finden oder Nutzer physisch dazu zu zwingen, ein Gerät mit dem Fingerabdruck zu entsperren, wie die Forensikfirma Elcomsoft in ihrem Blog schreibt.

Der Sicherheitsforscher Nicholas Weaver sagte Wired: "Apple will in einer Welt leben, in der das iPhone in den Händen der Nutzer sehr wertvoll ist, in den Händen aller anderen aber so wertvoll wie ein Ziegelstein."

US-Grenzbeamte werden sich ärgern

Besonders in den USA ist die Diskussion brisant. Dort haben Mitarbeiter des Grenzschutzes das Recht, auch Amerikaner zum Entsperren der Smartphones aufzufordern. Künftig könnten sie mit dieser Methode aber keine Kopie des Speichers mehr ziehen, wenn Nutzer ein iPhone besitzen. Eine manuelle Analyse aller Telefoninhalte ist natürlich ungleich aufwendiger als ein Backup des Speichers.

Außerdem gibt es in den USA keine "Aussageverweigerung" für den Fingerabdruck. Zur Herausgabe des Passcodes können US-Bürger hingegen nicht gezwungen werden. Deshalb will Apple es mit iOS11 ebenfalls ermöglichen, die Touch-ID-Funktion schnell und unkompliziert durch fünffaches Drücken des Homebuttons zu deaktivieren.


eye home zur Startseite
tyraenor 12. Sep 2017

Der Bildschirm geht dabei gar nicht an. Erst nach Abschluss des fünffachen Drückens.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  2. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl
  3. WINGS - Wismar International Graduation Services GmbH, Wismar
  4. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,99€ (enthält u. a. 5€-Gutschein für pizza.de, PDF-Download der PC Games 03/18, Leisure Suit...
  2. 39,99€ (Release am 16. März)
  3. 69,37€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Netzkarte, Signalanzeige - keine Aussagekraft bei O2

    Stepinsky | 00:09

  2. Re: Bitter nötig

    dominikp | 00:05

  3. Re: Wo ist der Sinn?

    marlborobluefresh | 00:05

  4. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    bombinho | 21.02. 23:59

  5. Re: Bald kommt UHD+

    Gladiac782 | 21.02. 23:59


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel