Abo
  • Services:

iPhone: Dual-SIM-Referenzen in iOS-12-Beta entdeckt

Gerüchte über ein iPhone mit Dual-SIM werden durch eine Entdeckung in der Beta 5 von iOS 12 befeuert. Darin finden sich Referenzen auf einen Doppel-SIM-Kartenschacht in einem künftigen iPhone-Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone X
iPhone X (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apples eigenes iOS 12 bestätigt nun Gerüchte, die von einem iPhone mit Dual-SIM berichten. Ein neues iPhone X Plus mit einem 6,5-Zoll-OLED-Display soll in bestimmten Regionen eine Dual-SIM-Unterstützung enthalten.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Website 9to5Mac berichtet, dass in der iOS-12-Entwickler-Beta 5, die am Montag veröffentlicht wurde, Hinweise auf Dual-SIM-Unterstützung entdeckt wurden. Darin wird sogar ein zweiter physischer SIM-Tray erwähnt, was darauf schließen lässt, dass Apple bei diesem Smartphone tatsächlich zwei SIM-Karten ermöglicht und nicht etwa eine eSIM-Unterstützung einbaut.

Die Dual-SIM-Option könnte Nutzern helfen, die zwischen zwei Ländern pendeln und so durch die jeweilige Länder-SIM-Karte Kosten sparen könnten. Ein Dual-SIM-Gerät erlaubt aber auch den Betrieb eines privaten und beruflichen Anschlusses mit einem Smartphone. Noch mehr Nutzen würde entstehen, wenn es in iOS eine Benutzerverwaltung gäbe, die in diesem Fall private und berufliche Daten trennt.

Es wäre nicht das erste Mal, dass in iOS-Betas schon Hinweise auf zukünftige Hardware oder Software entdeckt würden. Apples Homepod-Firmware enthüllte das iPhone X-Bildschirmdesign, bevor Apple das Gerät im September 2017 zeigte, und die Betaversionen von iOS 11 zeigten schon Face ID und Animojis. In der iOS-12-Beta ist übrigens noch ein weiterer Hinweis versteckt. Apple will demnach eine kabellose Ladehülle für die Airpods verkaufen, die über eine Lade-LED verfügt. Beim aktuellen Modell ist ein Lightning-Anschluss verbaut, dafür fehlt die optische Kontrolle über den Ladestand des integrierten Akkus.

Es wird erwartet, dass Apple wie immer im September ein iPhone-Event abhält. Gerüchteweise sollen dabei drei neue iPhones vorgestellt werden, das iPhone X Plus als größere Version des iPhone X mit einem 6,5-Zoll-OLED-Display. Dazu soll ein neues iPhone X erscheinen und ein günstigeres 6,1-Zoll-LCD-Modell, das aber ebenfalls über einen schmalen Displayrand verfügen soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. (-78%) 4,44€
  4. 4,99€

plutoniumsulfat 01. Aug 2018

Warum überhaupt mit Adaptern rumfummeln, wenns auch so geht? Der eine Port ist jetzt...

Lumumba 01. Aug 2018

Ja Dualsim ist nett aber ich gehe jede Wette mit, dass Apple wenn dann nur eine...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /