Abo
  • IT-Karriere:

iPhone: Dual-SIM-Referenzen in iOS-12-Beta entdeckt

Gerüchte über ein iPhone mit Dual-SIM werden durch eine Entdeckung in der Beta 5 von iOS 12 befeuert. Darin finden sich Referenzen auf einen Doppel-SIM-Kartenschacht in einem künftigen iPhone-Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone X
iPhone X (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apples eigenes iOS 12 bestätigt nun Gerüchte, die von einem iPhone mit Dual-SIM berichten. Ein neues iPhone X Plus mit einem 6,5-Zoll-OLED-Display soll in bestimmten Regionen eine Dual-SIM-Unterstützung enthalten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die Website 9to5Mac berichtet, dass in der iOS-12-Entwickler-Beta 5, die am Montag veröffentlicht wurde, Hinweise auf Dual-SIM-Unterstützung entdeckt wurden. Darin wird sogar ein zweiter physischer SIM-Tray erwähnt, was darauf schließen lässt, dass Apple bei diesem Smartphone tatsächlich zwei SIM-Karten ermöglicht und nicht etwa eine eSIM-Unterstützung einbaut.

Die Dual-SIM-Option könnte Nutzern helfen, die zwischen zwei Ländern pendeln und so durch die jeweilige Länder-SIM-Karte Kosten sparen könnten. Ein Dual-SIM-Gerät erlaubt aber auch den Betrieb eines privaten und beruflichen Anschlusses mit einem Smartphone. Noch mehr Nutzen würde entstehen, wenn es in iOS eine Benutzerverwaltung gäbe, die in diesem Fall private und berufliche Daten trennt.

Es wäre nicht das erste Mal, dass in iOS-Betas schon Hinweise auf zukünftige Hardware oder Software entdeckt würden. Apples Homepod-Firmware enthüllte das iPhone X-Bildschirmdesign, bevor Apple das Gerät im September 2017 zeigte, und die Betaversionen von iOS 11 zeigten schon Face ID und Animojis. In der iOS-12-Beta ist übrigens noch ein weiterer Hinweis versteckt. Apple will demnach eine kabellose Ladehülle für die Airpods verkaufen, die über eine Lade-LED verfügt. Beim aktuellen Modell ist ein Lightning-Anschluss verbaut, dafür fehlt die optische Kontrolle über den Ladestand des integrierten Akkus.

Es wird erwartet, dass Apple wie immer im September ein iPhone-Event abhält. Gerüchteweise sollen dabei drei neue iPhones vorgestellt werden, das iPhone X Plus als größere Version des iPhone X mit einem 6,5-Zoll-OLED-Display. Dazu soll ein neues iPhone X erscheinen und ein günstigeres 6,1-Zoll-LCD-Modell, das aber ebenfalls über einen schmalen Displayrand verfügen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Ghost recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

plutoniumsulfat 01. Aug 2018

Warum überhaupt mit Adaptern rumfummeln, wenns auch so geht? Der eine Port ist jetzt...

Lumumba 01. Aug 2018

Ja Dualsim ist nett aber ich gehe jede Wette mit, dass Apple wenn dann nur eine...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /