Abo
  • Services:

iPhone-Drosselung: Apples Akkutausch für 30 US-Dollar verfügbar

Obgleich Apple eigentlich erst im Januar 2018 bei diversen Modellen - darunter iPhone 6(S) und iPhone 7 - den Akku für einen geringeren Preis wechseln wollte, hat der Hersteller den Austausch zumindest in Nordamerika noch vor Neujahr gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein iPhone 6
Ein iPhone 6 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Apple hat sein Statement zur CPU-Drosselung und dem daraus folgenden Akkutausch bei älteren iPhones aktualisiert: Der Wechsel der Batterie ist noch im Dezember zum günstigeren Preis verfügbar, konkret für 30 statt für 80 US-Dollar. Das Angebot gilt für ein Jahr, bis Dezember 2018, und zwar für das iPhone 6 (Plus), das iPhone 6S (Plus), das iPhone 7 (Plus) und das iPhone SE. In Deutschland dürfte das Austauschprogramm in den nächsten Wochen verfügbar sein. Der reguläre Akkutausch kostet hierzulande bisher 90 Euro.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Hintergrund ist, dass Apple ab iOS 10.2.1 bei Geräten mit abgenutztem Akku die Taktrate der CPU-Kerne verringert, um unter anderem ein plötzliches Abschalten des iPhones zu verhindern. Bei einer gealterten Batterie kann dies passieren, da sie nicht mehr genügend Leistung für kurzfristige hohe Belastungen liefern kann. Apple hatte das Vorgehen nicht dokumentiert. Nutzer des Geekbench-Tools war aufgefallen, dass ihre Messwerte unter denen eines Neugeräts oder eines mit gerade ausgetauschtem Akku lagen. Inwiefern die gedrosselte Geschwindigkeit im Alltag tatsächlich auffällt, ist aber unklar.

Sammelklage fordert 999 Milliarden US-Dollar

Wie in den USA zu erwarten, läuft bereits eine Sammelklage gegen Apple. Dem Hersteller wird vorgeworfen, die iPhones bewusst künstlich zu verlangsamen, damit die Kunden neuere Modelle kaufen. Aufgrund dieser vermuteten Täuschung wird ein Schadensersatz von 999 Milliarden US-Dollar gefordert. Apple selbst beteuert, vielmehr im Interesse seiner Kunden gehandelt zu haben.

Neuere Geräte wie das iPhone 7 (Plus), das iPhone 8 (Plus) und das iPhone X sind vermutlich generell weniger stark von einer Drosselung der CPUs betroffen. In allen steckt ein System-on-a-Chip mit mindestens vier Kernen, aufgeteilt in zwei Cluster. Apple dürfte den schnelleren der beiden limitieren, was weniger spürbar sein sollte, als wenn es nur zwei gedrosselte Kerne gibt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Crossfire579 02. Jan 2018

Ich glaube ihr habt das wahre Problem etwas aus den Augen verloren: Das Dilemma zwischen...

nachgefragt 02. Jan 2018

Das ist nicht traurig, das ist einfach nur ein verdammt peinlicher Troll. Denk doch mal...

pk_erchner 01. Jan 2018

unglaublich, wenn man auf youtube schaut, was für ein Aufwand betrieben werden muss um...

ChMu 01. Jan 2018

https://www.reddit.com/r/oneplus/comments/6dhtx7/where_to_buy_oem_batteries_for_the_op3...

quineloe 31. Dez 2017

lol tab mehrere stunden offengehabt als noch keine Antwort drin war, dann geantwortet...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /