iPhone-Displays: Samsung soll 835 Millionen Euro von Apple erhalten haben

Wegen zu wenig abgenommener Displays für seine iPhones soll Apple zu einer hohen Zahlung an Samsung verpflichtet gewesen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Display eines iPhone XS Max
Das Display eines iPhone XS Max (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat in seiner jüngsten Prognose für das zweite Quartal 2020 eine einmalige hohe Zahlung an die Displaysparte erwähnt. Wie die Webseite Display Supply Chain schreibt, soll es sich dabei um eine Strafzahlung Apples handeln.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant Dynamics CRM (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. SAP Solution Architekt (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Apple soll zu der Zahlung verpflichtet gewesen sein, da der Hersteller zu wenige OLED-Bildschirme von Samsung abgenommen habe. Apple verwendet die Panels für seine iPhones, die bereits seit einigen Jahren mit Samsung-Bildschirmen gebaut werden.

Die genaue Summe der Zahlung erwähnte Samsung nicht. Quellen von Display Supply Chain legen allerdings nahe, dass es sich um umgerechnet über 835 Millionen Euro handeln soll. Durch die Zahlung soll die Displaysparte Samsungs anstelle eines Verlustes im zweiten Quartal 2020 einen Gewinn gemacht haben.

Apple musste schon in der Vergangenheit aus gleichem Grund zahlen

Bereits im zweiten Quartal 2019 soll Apple eine derartige Zahlung an Samsung geleistet haben. Damals soll die Summe umgerechnet fast 656 Millionen Euro betragen haben. Die genauen Hintergründe der Strafzahlungen waren auch damals unklar.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple hat sich vertraglich verpflichtet, Samsung eine festgelegte Anzahl an OLED-Displays abzunehmen. Neben Samsung bezieht Apple auch noch eine geringere Anzahl an OLED-Bildschirmen von LG. Die LC-Displays stammen von Japan Display, LG und Sharp.

Unklar ist, welche Faktoren zu dem möglichen geringen Absatz beigetragen haben. Neben einer geringeren Nachfrage nach iPhones als erwartetet ist auch ein Umschwenken auf einen anderen Displayhersteller möglich.

Samsungs endgültige Quartalszahlen sollen Ende Juli 2020 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /