Abo
  • IT-Karriere:

iPhone: Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren

2017 wird das Jahr der 10-nm-Smartpone-Prozessoren: Neben Mediateks, Hisilicons, Qualcomms und Samsungs SoCs entsteht auch Apples A11-Chip in einem solchen Node. Die TSMC soll 100 Millionen SoCs für das nächste iPhone herstellen, aber auch Samsung produziert 10-nm-Chips.

Artikel veröffentlicht am ,
Der A10 nutzt vier Kerne - der A11 vermutlich auch
Der A10 nutzt vier Kerne - der A11 vermutlich auch (Bild: Apple)

Der Economic Daily News zufolge wird die TSMC - der größte Auftragsfertiger der Welt - demnächst beginnen, Apples neuen A11-Chip für die kommende iPhone-Generation zu produzieren. Das berichtet Digitimes unter Berufung auf die chinesische Zeitung. Apple hätte sich damit zum zweiten Mal in Folge für die TSMC als Hersteller für ein System-on-a-Chip entschieden, beim A9 setzte Cupertino auch noch parallel auf Samsung.

Stellenmarkt
  1. JDM Innovation GmbH, Murr
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum

Der neue A11-Prozessor soll in TSMCs 10-nm-FinFET-Verfahren entstehen und wie der A10 Fusion ein sogenanntes InFO-Package nutzen. Die Integrated-Fan-Out-Technik verringert die Bauhöhe, was für flache Smartphones von Vorteil ist. Technisch dürfte der A11 dem A10 Fusion ähneln und vier oder sechs Kerne aufweisen, die von iOS bisher als zwei Cluster gesehen werden.

Apple plant offenbar mehr als 100 Millionen Chips

Zwischen April und Juli 2017 soll die TSMC für Apple mehr als 50 Millionen Chips produzieren, bis Endes des Jahres würden es rund 100 Millionen sein. Die Zahlen basieren auf Angaben von Quellen in TSMCs Zuliefererkette und erscheinen angesichts der Absatzzahlen der bisherigen iPhones realistisch. Allerdings ist Apple nicht der einzige Hersteller, der 10-nm-Chips bei der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company bestellt hat.

Hisilicon, sprich Huawei, wird den nächsten Kirin-Prozessor in diesem Node fertigen lassen und für Mediateks X30 gilt das ebenfalls. Anders bei Qualcomm und Samsung: Der Snapdragon 835 und der Exynos 8895 entstehen in Samsungs 10LPE-Verfahren, was ähnlich aber nicht direkt vergleichbar ist. Das steht für Low Power Early, wie für Samsung üblich folgt noch eine 10LPP-Variante (Low Power Plus) mit verbesserten Leistungscharakteristiken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 137,70€
  3. 229,00€
  4. 3,83€

Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /