iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Akkustand kann in Prozent angegeben werden. (Vergrößerung)
Der Akkustand kann in Prozent angegeben werden. (Vergrößerung) (Bild: Macrumors/Bildbearbeitung: Golem.de)

In der Beta 5 von iOS 16 hatte Apple eine neue Anzeige für den Akkustand der iPhones implementiert. Alternativ zum unbeschrifteten Akkusymbol mit abnehmender Füllung kann eine kleine Prozentzahl eingeblendet werden.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
Detailsuche

Nach Kritik wurde das Verhalten der Anzeige jetzt noch einmal geändert, wenn es in den Bereich geht, in dem Apple den Energiesparmodus aktiviert - also bei einem Füllstand von unter 20 Prozent. Darüber hat Macrumors als Erster berichtet.

In der Beta 5 wurde dann automatisch der Prozentsatz angezeigt, egal, was der Nutzer vorher eingestellt hatte. In der neu erschienenen Beta 6 lässt Apple die Anwender in den Einstellungen entscheiden, was die Akkuanzeige im Energiesparmodus tun soll.

Die prozentuale Akkuanzeige wird nur bei neueren iPhones ab dem iPhone X aufwärts einblendbar sein. Beim iPhone XR, iPhone 11, iPhone 12 mini und iPhone 13 mini passt die prozentuale Anzeige offenbar nicht auf den Bildschirm - zumindest fehlt sie dort auch in der Beta 6.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Kritik an der optischen Gestaltung der Akkuanzeige hat Apple hingegen nicht berücksichtigt. Anwender beklagten sich, dass bei Nutzung der Prozentanzeige das darunter liegende Akkusymbol immer gleich voll bleibt. Anders ausgedrückt: Die Darstellung des Akkusymbols stimmt nicht mit dem Prozentsatz überein. Das Symbol ändert sich nur, wenn der Akkustand auf 20 Prozent sinkt, dann wird es rot und leer.

Apple iPhone 14 (128 GB) - Mitternachtsblau

Apples Betatest läuft

Aktuell testet Apple zusammen mit Entwicklern und freiwilligen Betatestern die nächste Generation seiner Betriebssysteme. Im Herbst 2022 sollen dann iOS und iPadOS 16, tvOS 16, WatchOS 9 sowie MacOS 13 Ventura in ihren finalen Versionen erscheinen. In dieser Woche stellte Apple den Veröffentlichungszyklus neuer Betas von zwei auf eine Woche um.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /