Abo
  • IT-Karriere:

iPhone: Apples Jugendschutzfilter schützt nicht

Eltern können auf dem iPhone einstellen, dass als jugendgefährdend geltende Inhalte blockiert werden. Wie ein US-Portal für sexuelle Aufklärung festgestellt hat, arbeitet dieser Filter äußerst einseitig und lässt zudem sehr gefährliche Inhalte weiterhin zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Den Filter gibt es beispielsweise auf Apples iPhones.
Den Filter gibt es beispielsweise auf Apples iPhones. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Webseite O.School hat festgestellt, dass Apples Jugendfilter für iOS zahlreiche gefährliche und sexuelle Inhalte nicht blockiert. O.School ist ein Portal für sexuelle Aufklärung. Zu den nicht blockierten Inhalten gehören rechtsextreme Webseiten sowie auch Internetangebote, die sexuelle Gewalt verherrlichen.

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden

Der Filter ist für Eltern gedacht, damit sie auf einem iPhone und iPad Inhalte für Kinder blockieren können. Dadurch soll gewährleistet sein, dass keine jugendgefährdenden Inhalte aufgerufen werden. In den Tests von O.School zeigte sich, dass besonders die Filter zu sexuellen Inhalten sehr unterschiedlich gewichtet sind.

Filter arbeitet einseitig und schlecht

So können beispielsweise zahlreiche Sub-Reddits zu Themen sexueller Gewalt aufgerufen werden sowie Google-Suchen zu traditionell männlich besetzten Sexualthemen durchgeführt werden. Suchen zu weiblich konnotierten Sexualthemen hingegen werden vom Filter blockiert.

Problematisch ist zudem, dass Suchen und Webangebote zu Aufklärungsthemen blockiert werden. Auf diese Weise können Kinder zu wichtigen Fragen, die sich im Laufe der Entwicklung stellen, keine Informationen erhalten. Auch Leitfäden, wie man sexuellen Missbrauch melden kann, werden auf zahlreichen Seiten blockiert.

Zu den nicht herausgefilterten Inhalten zählen auch stramm rechtsradikale und rassistische Internetseiten sowie homophobe Webangebote. Diese würde der gesunde Menschenverstand zu denjenigen Inhalten zählen, die Apples Filter eigentlich blockieren sollte.

Die Webseite Motherboard hat Apple um eine Stellungnahme gebeten. Bis dato hat sich das Unternehmen noch nicht geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)

aLpenbog 22. Okt 2018

Da gibt es nen schöner Video auf Youtube zu dem Thema. Es wurden unter anderem...

SanderK 22. Okt 2018

Es gibt schon Portale, die eine eigene Plattform bieten, mit extra Kosten und mehr ins...

Codemonkey 22. Okt 2018

Haha, wie funktioniert denn der Filter überhaupt? Ein gesunder Menschenverstand ist da ja...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /