Abo
  • Services:
Anzeige
iPhone mit Lightning-Anschluss
iPhone mit Lightning-Anschluss (Bild: Cameron Spencer/Getty Images)

iPhone: Apple will Kopfhörer per Lightning-Anschluss verbinden

Apple plant einem Bericht zufolge, Kopfhörer künftig per Lightning-Anschluss mit seinen Geräten zu verbinden. Der Konzern nahm entsprechende Änderungen an den Vorgaben für Dritthersteller vor.

Anzeige

Kopfhörer könnten sich in Zukunft über den Lightning-Anschluss mit Apples iPhone oder iPad verbinden. Der US-Konzern nahm offenbar Änderungen an seinem Made-for-iPhone-Programm vor, die es Herstellern erlauben sollen, Kopfhörer mit dem Lightning-Anschluss auszustatten. Das berichtete 9to5Mac.

Dank des Anschlusses könnten künftig auch Zusatzgeräte wie Kopfhörer mit Noise-Cancelling oder tragbare Lautsprecher ohne eigene Batterie auskommen. Umgekehrt könnten die externen Geräte zum Laden des iPhones verwendet werden.

Kopfhörer könnten künftig Apps starten

Außerdem könnte die Verbindung über den Lightning-Anschluss die Soundqualität verbessern. Die Kopfhörer würden laut 9to5Mac eine digitale und verlustfreie Stereowiedergabe mit bis zu 48 kHz unterstützen. Über den Lightning-Anschluss können zudem mehr Daten übertragen werden als bislang. So könnten Kopfhörer künftig theoretisch auch Apps starten und Firmware-Updates über den Anschluss herunterladen.

Ob Apple den bisher üblichen 3,5mm-Klinkenstecker langfristig ganz abschaffen will, ist bislang nicht klar. Der Konzern hatte den Lightning-Anschluss 2012 mit dem iPhone 5 eingeführt. Erst vor wenigen Tagen hatte Apple den Kopfhörerhersteller Beats für drei Milliarden US-Dollar übernommen. Gerüchte aus der vergangenen Woche, dass Apple an Kopfhörern arbeite, die auch Vitalfunktionen wie die Herzfrequenz messen könnten, erwiesen sich allerdings als falsch.


eye home zur Startseite
domemvs 21. Aug 2014

Ist zwar schon zwei Monate her...aber da hat der Trollversteher wohl jemanden ordentlich...

Pete Sabacker 06. Jun 2014

Ich befinde mich genau deswegen seit Jahren in psychiatrischer Behandlung. Gibt es hier...

F4yt 06. Jun 2014

Dafür halten bei mir die InEars nicht, die beim Z1 dabei waren^^ Die EarPods dagegen...

F4yt 06. Jun 2014

So wie beim Xperia Z2 schon geschehen, wenn man der Werbung glauben schenken kann... Habe...

Netspy 05. Jun 2014

Ich denke mal du bist nicht witzig



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  2. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 389,99€
  3. (-20%) 55,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Support ende schon?

    zonk | 07:54

  2. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Hazamel | 07:52

  3. Re: WEnn Remake, dann bitte

    igor37 | 07:50

  4. Sind ja auch 6 Jahre alt

    Mastercontrol | 07:49

  5. Re: Priv

    Ratloser99 | 07:48


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel