iPhone: Apple warnt offenbar Leaker aus China

Bevor Apple neue Geräte veröffentlicht, gibt es oft eine Reihe von Leaks aus chinesischen Produktionsanlagen. Leaker haben nun Post bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Besonders iPhones waren in der Vergangenheit immer wieder Ziele von Leaks.
Besonders iPhones waren in der Vergangenheit immer wieder Ziele von Leaks. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple hat offenbar Briefe an eine Reihe chinesischer Leaker geschickt, in denen die Anwälte des Unternehmens Konsequenzen für weitere Leaks androhen. Apple Insider berichtet unter Berufung auf Social-Media-Kanäle berichtet, dass unter anderem die Leaker Kang und Duan Rui betroffen seien.

Stellenmarkt
  1. Manager Applikationen (m/w/d)
    Tyczka GmbH, Geretsried
  2. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Wie Kang in seinem Weibo-Konto schreibt, hat er tatsächlich einen Brief der Apple-Anwälte erhalten. Darin erklären diese, dass er keine Leaks mehr veröffentlichen solle, da dies illegal sei. Zudem würden die Vorabinformationen Nutzer in die Irre führen und seien ein Vorteil für Apples Konkurrenten.

Laut Apple Insider ist der Originaltext des Briefes nirgendwo zu finden. Die Webseite geht aber davon aus, dass es sich um eine Unterlassungsaufforderung handelt, die an alle bekannten Leaker in China gesendet wurde.

Apple soll Social-Media-Beiträge genau beobachten

Kang erklärt, es sei ihm auch nicht mehr erlaubt, Vorabinformationen in Rätseln zu verstecken. Apple werde die Social-Media-Beiträge der Leaker bei Weibo verfolgen und abspeichern und jeden Verstoß gegen die Unterlassungsaufforderung ahnden. Die Frage ist, wie Apple einen möglichen Verstoß rechtlich durchsetzen will.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Vergangenheit sind zu nahezu jedem iPhone sowie anderen Apple-Produkten Vorabinformationen unterschiedlichster Qualität erschienen. Mitunter wurden Leakern Fotos aus den Fabriken der Apple-Zulieferer zugespielt, die beispielsweise Gehäuseteile oder auch das Display-Glas neuer iPhones zeigen. Aus diesen Informationen ließ sich mitunter auf die Anzahl der Kameras auf der Rückseite oder auf die Bildschirmgröße schließen.

Leaks sind nicht nur für Apple ein Problem, auch andere Hersteller haben damit zu kämpfen. So wurden in den vergangenen Jahren beispielsweise vor der Präsentation der neuen Pixel-Smartphones von Google reihenweise technische Details vorab verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Propraetor 27. Jun 2021

Warum wundert Ihr euch??? Erst werben Markenartikel-Firmen so stark für Ihre Produkte...

Z101 25. Jun 2021

Ich wüsste auf Anhieb kein chinesisches Produkt, dessen Leaks interessant wären. Ob ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /