Abo
  • Services:
Anzeige
Apple Watch mit OLED-Display
Apple Watch mit OLED-Display (Bild: Andreas Donath)

Iphone: Apple soll 2018 auf OLED umsteigen 

Apple Watch mit OLED-Display
Apple Watch mit OLED-Display (Bild: Andreas Donath)

Apple will künftig beim iPhone auf OLED-Displays setzen und die bisherige LCD-Technik ersetzen. Das könnte zu flacheren Smartphones und längeren Akkulaufzeiten führen.

Anzeige

Apple will laut einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei ab 2018 auf die OLED-Technik für die Bildschirme beim iPhone setzen. Das Unternehmen habe bereits mit Displayherstellern gesprochen, um sich die notwendigen Produktionskapazitäten zu sichern, die dafür notwendig seien. 

Falls die Produktionsmenge nicht ausreiche, könnte sich Apple nach Angaben der Zeitung auch dazu entschließen, zwei verschiedene Modelle anzubieten: eines mit konventionellem LCD und eines mit OLED. Ein Verfahren, das Apple nicht unbekannt ist: Mit der Saphirglasproduktion für das iPhone gab es ebenfalls Probleme, so dass derzeit nur ein Teil der Apple-Watch-Produktion mit dem harten Glas ausgestattet wird, während iPhones nach wie vor mit Gorillaglas geschützt werden.  

Dem Bericht zufolge plant LG Display eine milliardenschwere Investition in eine neue OLED-Fabrik in Südkorea. Diese Fabrik soll einen Großteil der Displays für das künftige iPhone produzieren. LG Display ist bereits ein Lieferant von Apple für die LC-Displays des Unternehmens. Auch Konkurrent und Zulieferer Samsung stellt OLED-Displays her.

Apple hat bisher nur wenig Erfahrung mit der OLED-Technik. Zwar ist die Apple Watch mit einem solchen Display bestückt, alle anderen Displays sind jedoch in LCD-Technik gebaut. 

Noch vor wenigen Jahren hatte sich Apple-Chef Tim Cook gegen OLEDs ausgesprochen, weil die Farbwiedergabe zu unnatürlich sei.


eye home zur Startseite
Nikolai 26. Nov 2015

Aktuelle OLEDs sind deutlich farbstabiler als sie damals noch waren. Man kann auch bei...

Tamashii 26. Nov 2015

Vermutlich liegt genau HIER Apples Absicht... Ich hoffe es zwar nicht, aber möglich wär's.

ndakota79 26. Nov 2015

Vielleicht braucht Apple die Displays ab 2018 auch fuer ein ganz anderes Produkt? ;)

Trollversteher 26. Nov 2015

Scherzkeks - die Generationen davor (4, 4s, 5, 5s) waren strukturell ebenfalls sehr viel...

Trollversteher 26. Nov 2015

Naja, bis sich die ersten Einbrenneffekte zeigen, und die Presse wochenlang mit dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. OSRAM GmbH, Berlin
  3. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. ab 449,94€

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Viel zu spät

    Squirrelchen | 01:53

  2. o2 ist doch wie McDonald's

    tfg | 01:50

  3. Wieso drosseln die pauschal?

    Gandalf2210 | 01:28

  4. Re: AMD und Intel dem Untergang geweiht

    Neuro-Chef | 01:25

  5. Re: Schweden ist ein Mobilfunk Paradies

    backdoor.trojan | 01:23


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel