• IT-Karriere:
  • Services:

iPhone: Apple kauft 5G-Modems ausschließlich bei Qualcomm

Einigung nach Streit um Lizenzen und Patente: Apple zahlt an Qualcomm und wird künftig wieder die Modems der Kalifornier in den eigenen iPhones verbauen. Großer Verlierer ist Intels Baseband-Sparte.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Snapdragon X55 ist ein aktuelles 5G-Modem.
Das Snapdragon X55 ist ein aktuelles 5G-Modem. (Bild: Qualcomm)

Seit Jahren hatten sich Apple und Qualcomm gegenseitig mit Klagen überzogen, das hat nun ein Ende: Beide Parteien konnten sich einigen und legten den Streit bei. Als Resultat wird Apple wieder Modems für iPhones von Qualcomm kaufen, zudem zahlt Cupertino eine unbekannte Summe an die Kalifornier. Weil damit Intel aus dem Rennen für 5G-Basebands ist, hat der Hersteller bekanntgegeben, sämtliche Arbeiten an entsprechenden Modems einzustellen, das XMM 8160 ist damit Geschichte.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. DAVASO GmbH, Leipzig

Im Detail beginnt der neue Vertrag zwischen Apple und Qualcomm rückwirkend am 1. April 2019, ist vorerst auf sechs Jahre ausgelegt und enthält die Option, um zwei Jahre verlängert zu werden. In diesem Zeitraum kauft Apple die 5G-Modems (Snapdragon X55) von Qualcomm und bezahlt für Lizenzen. In Folge der viele Milliarden US-Dollar umfassenden Übereinkunft stieg Qualcomms Kurs um über ein Fünftel. Der prognostizierte EPS (Earnings per Share, also Gewinn je Aktie) von 2 US-Dollar ist mehr als das Doppelte des vergangenen Quartals.

Apple hatte 2017 gegen Qualcomm geklagt, den bisherigen Exklusivlieferanten des LTE-Modems der iPhones. Hintergrund waren Abschläge auf Lizenzzahlungen, die Qualcomm bewusst zurückgehalten haben soll. In diesem Kontext existiert zudem eine Klage der US-Handelskommission FTC (Federal Communications Commission), weil Qualcomm eine Exklusivvereinbarung mit Apple in den Jahren 2011 bis 2016 erzwungen haben soll. Seit dem iPhone 4S bis einschließlich dem iPhone 6S wurden ausschließlich Qualcomm-Modems verwendet, im iPhone 7 und im iPhone 8 sowie im iPhone X hingegen stecken auch Intel-Basebands. Die Qualcomm-Varianten musste Apple drosseln, weil sie schneller sind als die von Intel - was ebenfalls eine Klage nach sich zog.

Im iPhone XS und iPhone XR sind nur noch LTE-Modems von Intel verbaut und der Hersteller hatte mit dem XMM 8160 ein 5G-Baseband in Arbeit. Wie der Vorgänger, das nie fertiggestellte XMM 8060, gab es aber Verzögerungen und damit wohl einen der Gründe, warum Apple doch die Einigung mit Qualcomm gesucht hat. Intel will am 25. April 2019 bei der Besprechung der Quartalszahlen weitere Details erläutern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Creative Sound BlasterX G6 für 99,90€ + 6,79€ Versand statt 144,60€ inkl. Versand im...
  2. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  3. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  4. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...

Somberland 20. Apr 2019

In Südkorea und USA laufen bereits die ersten 5G netze. Das wir in Deutschland Mal...

/mecki78 17. Apr 2019

.NET ist ein Framework, dessen Nutzung aber optional und unabhängig von der gewählten...

Anonymer Nutzer 17. Apr 2019

(in Zusammenhang mit den einhergehenden Problemen in der 10nm Fertigung) und konnte...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /