iPhone 7: Welcome to the Dongle

Während der Präsentation des neuen iPhone 7 hat sich bestimmt nicht nur Golem.de gefragt, wie Nutzer unterwegs gleichzeitig über den Lightning-Anschluss Musik hören und ihr Smartphone aufladen sollen. Die Antwort: ein Adapter-Dongle. Diesen gibt es zuerst von Belkin, nicht von Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Lightning-Dongle von Belkin
Der Lightning-Dongle von Belkin (Bild: Belkin)

Belkin hat mit dem Lightning Audio + Charge Rockstar einen Adapter-Dongle für das iPhone 7 vorgestellt, mit dem Nutzer gleichzeitig über den Lightning-Anschluss einen Kopfhörer verwenden und ihr Smartphone laden können. Die neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus haben keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer mehr; diese müssen über die Lightning-Buchse angeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
Detailsuche

Wer keine drahtlosen Bluetooth-Kopfhörer verwendet, steht dabei vor einem Problem: Da es nur einen Lightning-Anschluss gibt, ist es mit den neuen iPhones nur noch über Apples Lightning-Dock möglich, gleichzeitig Musik zu hören und das Gerät aufzuladen, da dieser auch einen Klinkenausgang hat. Besonders unterwegs auf Reisen ist das keine praktikable Lösung.

  • Der Lightning Audio + Charge Rockstar von Belkin (Bild: Belkin)
  • Der Lightning Audio + Charge Rockstar von Belkin (Bild: Belkin)
Der Lightning Audio + Charge Rockstar von Belkin (Bild: Belkin)

Die Lösung ist ein kleinerer Adapter, der den Lightning-Anschluss auf zwei aufteilt, wie ihn Belkin jetzt vorgestellt hat. Mit dem Dongle lassen sich die beim iPhone 7 mitgelieferten Kopfhörer und gleichzeitig das Ladekabel anschließen.

Apple hat derartige Adapter nicht im Programm

Etwas unverständlich ist, warum Apple einen solchen kleinen Dongle zum Marktstart des iPhone 7 nicht selbst anbietet. Musik hören und gleichzeitiges Laden ist kein allzu seltenes Nutzungsszenario, und nicht jeder iPhone-Nutzer verwendet Bluetooth-Kopfhörer, mit denen sich das Problem umgehen lässt. Apples Lightning-Dock ist für unterwegs keine Lösung.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer weiterhin unterwegs Kopfhörer mit Klinkenanschluss verwenden und gleichzeitig sein neues iPhone aufladen will, muss an den Belkin-Adapter noch den Klinken-Lightning-Adapter anschließen. Dieser liegt dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus bei und wird von Apple auch separat für 9 Euro angeboten. Alles zusammen ergibt das allerdings ein nicht besonders schönes Adapter-Dongle-Wirrwarr.

Preis liegt bei 40 Euro

Belkin gibt für seinen Adapter einen Preis von 40 Euro an. Den Erscheinungstermin nennt der Hersteller auf seiner Internetseite nicht. The Verge spricht vom 10. Oktober 2016.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


crackhawk 13. Sep 2016

Warum? Ich finde es in Ordnung dass die Klinke weg ist. Ich habe bis jetzt immer mit den...

Spitfire777 12. Sep 2016

Kein iPhone 7 kaufen. Falls keine passende Alternative mit Android verfügbar, beim 6s...

msdong71 12. Sep 2016

Ich finde die Diskussion ebenfalls etwas affig. Wir reden hier über ein 700¤ Gadget. Wer...

lottikarotti 12. Sep 2016

/fixed

lottikarotti 12. Sep 2016

Schusselig ist gut. Es ist mir schlichtweg egal, weil derzeit die Notwendigkeit nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /