Abo
  • Services:

iPhone 7: Welcome to the Dongle

Während der Präsentation des neuen iPhone 7 hat sich bestimmt nicht nur Golem.de gefragt, wie Nutzer unterwegs gleichzeitig über den Lightning-Anschluss Musik hören und ihr Smartphone aufladen sollen. Die Antwort: ein Adapter-Dongle. Diesen gibt es zuerst von Belkin, nicht von Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Lightning-Dongle von Belkin
Der Lightning-Dongle von Belkin (Bild: Belkin)

Belkin hat mit dem Lightning Audio + Charge Rockstar einen Adapter-Dongle für das iPhone 7 vorgestellt, mit dem Nutzer gleichzeitig über den Lightning-Anschluss einen Kopfhörer verwenden und ihr Smartphone laden können. Die neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus haben keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer mehr; diese müssen über die Lightning-Buchse angeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin

Wer keine drahtlosen Bluetooth-Kopfhörer verwendet, steht dabei vor einem Problem: Da es nur einen Lightning-Anschluss gibt, ist es mit den neuen iPhones nur noch über Apples Lightning-Dock möglich, gleichzeitig Musik zu hören und das Gerät aufzuladen, da dieser auch einen Klinkenausgang hat. Besonders unterwegs auf Reisen ist das keine praktikable Lösung.

  • Der Lightning Audio + Charge Rockstar von Belkin (Bild: Belkin)
  • Der Lightning Audio + Charge Rockstar von Belkin (Bild: Belkin)
Der Lightning Audio + Charge Rockstar von Belkin (Bild: Belkin)

Die Lösung ist ein kleinerer Adapter, der den Lightning-Anschluss auf zwei aufteilt, wie ihn Belkin jetzt vorgestellt hat. Mit dem Dongle lassen sich die beim iPhone 7 mitgelieferten Kopfhörer und gleichzeitig das Ladekabel anschließen.

Apple hat derartige Adapter nicht im Programm

Etwas unverständlich ist, warum Apple einen solchen kleinen Dongle zum Marktstart des iPhone 7 nicht selbst anbietet. Musik hören und gleichzeitiges Laden ist kein allzu seltenes Nutzungsszenario, und nicht jeder iPhone-Nutzer verwendet Bluetooth-Kopfhörer, mit denen sich das Problem umgehen lässt. Apples Lightning-Dock ist für unterwegs keine Lösung.

Wer weiterhin unterwegs Kopfhörer mit Klinkenanschluss verwenden und gleichzeitig sein neues iPhone aufladen will, muss an den Belkin-Adapter noch den Klinken-Lightning-Adapter anschließen. Dieser liegt dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus bei und wird von Apple auch separat für 9 Euro angeboten. Alles zusammen ergibt das allerdings ein nicht besonders schönes Adapter-Dongle-Wirrwarr.

Preis liegt bei 40 Euro

Belkin gibt für seinen Adapter einen Preis von 40 Euro an. Den Erscheinungstermin nennt der Hersteller auf seiner Internetseite nicht. The Verge spricht vom 10. Oktober 2016.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  3. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

crackhawk 13. Sep 2016

Warum? Ich finde es in Ordnung dass die Klinke weg ist. Ich habe bis jetzt immer mit den...

Spitfire777 12. Sep 2016

Kein iPhone 7 kaufen. Falls keine passende Alternative mit Android verfügbar, beim 6s...

msdong71 12. Sep 2016

Ich finde die Diskussion ebenfalls etwas affig. Wir reden hier über ein 700¤ Gadget. Wer...

lottikarotti 12. Sep 2016

/fixed

lottikarotti 12. Sep 2016

Schusselig ist gut. Es ist mir schlichtweg egal, weil derzeit die Notwendigkeit nicht...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /