Abo
  • IT-Karriere:

iPhone 7 (Plus): Qualcomm verklagt Apple wegen gedrosseltem LTE-Modem

Der Mobilfunkchip-Hersteller Qualcomm hat eine Gegenklage zu Apples Klage vor Gericht gebracht. Es geht um eine Milliarde US-Dollar an zurückgehaltenen Lizenzzahlungen. Vor allem aber ärgert sich Qualcomm, dass Apple das Snapdragon-LTE-Modem im iPhone 7 auf das Niveau des Intel-Basebands drosselt.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 7 Plus
iPhone 7 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple verklagt Qualcomm und Qualcomm verklagt Apple: Beide Hersteller treffen sich daher vor Gericht in Kalifornien. Apple hatte Qualcomm im Januar 2017 vorgeworfen, rund eine Milliarde US-Dollar nicht erhalten zu haben, da diese zurückgehalten würden. Qualcomm verlangt einen einstelligen Prozentsatz von jedem verkauften Gerät, in dem die eigenen Modems verbaut sind.

Qualcomm wirft Apple einen Vertragsbruch vor

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Münster
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Dazu zählen seit vielen Jahren die iPhones, weshalb Apple zahlen soll - die Abschläge aber für zu hoch erachtet. Zudem soll Qualcomm seine Marktposition ausgenutzt haben, um die Preise nach oben zu treiben. Daher verlangt Apple eine Milliarde US-Dollar zurück, die es zu viel gezahlt haben will und verweist darauf, dass unter anderem Eigenentwicklungen wie der Fingerabdrucksenor (Touch-ID) die iPhones vergleichsweise teuer machten.

Qualcomm wiederum führt in der Klage an, dass Apple sich nicht an Vereinbarungen halte und diese bewusst falsch auslege. Auch habe der Hersteller die südkoreanische Wettbewerbsbehörde Korea Fair Trade Commission (KFTC) gegen Qualcomm aufgehetzt, was zu einer Strafzahlung von 1,03 Billion Won (854 Millionen US-Dollar) führte.

Apple drosselt Qualcomms Modem

Als weiteren Punkt nennt Qualcomm das laut eigener Aussage von Apple nur eingeschränkt genutzte Potenzial des Snapdragon-X12-LTE-Modems im iPhone 7 (Plus). Obendrein soll Apple Qualcomm mit Konsequenzen gedroht haben, wenn das Unternehmen öffentlich die Leistung des Modems vergleichen würde. In den Smartphones steckt je nach Modell entweder ein Snapdragon X12 oder aber erstmals ein Intel-Modem vom Typ XMM 7360.

Das ist allerdings auf 450 MBit pro Sekunde im Downstream begrenzt, wohingegen das Snapdragon X12 auch bis zu 600 MBit pro Sekunde schafft - Apple hat diese Geschwindigkeit aber nicht freigeschaltet. Allerdings sind selbst 450 MBit/s nur in wenigen Ländern überhaupt verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

luzipha 15. Apr 2017

Schwer nicht, jedoch schwierig.

Netspy 14. Apr 2017

Wo hat Apple die Kunden denn geleimt?

M.P. 13. Apr 2017

Hat das irgendeine Praxisrelevanz? Gibt es Mobilprovider, die einem einzelnen Client in...

Kondratieff 13. Apr 2017

So hätte ich es auch verstanden, schließlich werden eingekaufte Geräte bzw. Komponenten...

pre3 12. Apr 2017

O.k., Qualcomm muss 850 Mio an BlackBerry zahlen und holt sich jetzt eine Milliarde von...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /