iPhone 7: Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

Das iPhone 7 soll gerüchteweise keinen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer besitzen, die stattdessen über Lightning verbunden werden müssten. Nun sind erste Adapter für alte Kopfhörer aufgetaucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightning-auf-Klinke-Adapter
Lightning-auf-Klinke-Adapter (Bild: Tama Electric)

In China sind die ersten Adapter aufgetaucht, die den Anschluss von Kopfhörern mit 3,5-mm-Stecker an Apples Lightning-Schnittstelle erlauben sollen.

Das chinesische Unternehmen Tama Electric bietet derzeit drei verschiedene Adapter an, wobei zwei auch noch einen Micro-USB-Anschluss beinhalten, die das Laden des iPhones erlauben sollen, auch wenn der Adapter den Lightning-Port belegt. Zwei Knöpfe zur Lautstärkeregelung befinden sich auf dem Gehäuse des Geräts. Aktuell existieren nur gerenderte Ansichten der Produkte.

  • Lightning-Adapter (Bild: Tama Electric)
  • Lightning-Adapter (Bild: Tama Electric)
  • Lightning-Adapter (Bild: Tama Electric)
Lightning-Adapter (Bild: Tama Electric)

Zwar gibt es schon Kopfhörer mit Lightning-Stecker, doch die Adapter sind neu. Sollte Apple beim iPhone 7 tatsächlich auf die traditionelle Buchse verzichten, erwarten einige Beobachter, dass der Hersteller selbst einen entsprechenden Adapter mitliefern wird, damit alte Kopfhörer nicht unbrauchbar werden.

Was das Zubehör von Tama Electric kostet, ist noch nicht bekannt. Apple wird das iPhone 7 vermutlich im September 2016 vorstellen, wenn der Hersteller der Tradition der vergangenen Jahre folgt.

Kopfhörerbuchse in Gefahr

Der chinesische Hersteller LeEco hatte im April 2016 drei Android-Smartphones vorgestellt, denen die klassische Kopfhörerbuchse fehlt. Sie sind nur noch mit einer USB-Type-C-Buchse ausgestattet. Damit die Kunden ihre bereits vorhandenen Kopfhörer mit konventionellem Anschluss weiternutzen können, legt LeEco, dessen Produkte in Deutschland aktuell nicht erhältlich sind, laut Anandtech einen Adapter bei, der eine 3,5-mm-Buchse enthält und in den USB-Type-C-Anschluss gesteckt wird. Ein passendes Headset mit USB-C wird nicht mitgeliefert.

Und LeEco ist nicht einmal der erste Hersteller, der auf die Klinkenbuchse verzichtete: Unter anderem hatten Oppo mit dem R5 und Alcatel One Touch mit dem Idol Alpha vor rund zwei Jahren entsprechende Smartphones im Mittelklassebereich vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FLEIZER 01. Jun 2016

Also ich nutze BEIDE Anschlüsse gut 1-2 mal die Woche für ca. 1-3 Stunden und zwar wenn...

Anonymer Nutzer 01. Jun 2016

Meins ist noch älter, habe für 120 Euro ein Autoradio mit USB (Nano-Sticks) und...

Kondratieff 31. Mai 2016

Die Smartphone-Tests, die ich früher gelesen habe, haben den meisten iPhones eine, mit...

heubergen 31. Mai 2016

Nun DAC muss eingebaut werden in den Kopfhörer wenn auf digitale Anschlüsse umgestiegen wird.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reiner Haseloff
Sachsen-Anhalt verspricht Intel eigenen Windpark

Um dem US-Konzern Intel günstigen und verlässlichen Strom bieten zu können, will Ministerpräsident Haseloff einen Windpark errichten lassen. Intel hatte die hohen Strompreise moniert.

Reiner Haseloff: Sachsen-Anhalt verspricht Intel eigenen Windpark
Artikel
  1. Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
    Entwickler
    ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

    Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

  2. Deutsche Giganetz: Bürger beklagen wochenlang nicht zugeteerte Gehwege
    Deutsche Giganetz
    Bürger beklagen wochenlang nicht zugeteerte Gehwege

    Deutsche Giganetz, einer der großen alternativen FTTH-Netzbetreiber in Deutschland, stößt in Baden-Württemberg auf Probleme beim Ausbau.

  3. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /