Abo
  • Services:

iPhone 6C: Apple plant drei neue iPhone-Modelle

Dieses Jahr soll es wieder ein aktuelles iPhone mit 4 Zoll kleinem Display geben. Apple will damit künftigen iPhone-Käufern mehr Auswahl bieten. Dann gäbe es das Smartphone in drei Displaygrößen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die nächste iPhone-Generation soll in drei Größen kommen.
Die nächste iPhone-Generation soll in drei Größen kommen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Drei iPhone-Modelle sollen im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen, berichtet das Branchenmagazin Digitimes mit Verweis auf Quellen aus der Zulieferindustrie. Neben den zu erwartenden Nachfolgemodellen des iPhone 6 und iPhone 6 Plus wird es mit dem iPhone 6C auch wieder ein Modell mit kleinerem Display geben. Damit macht Apple einen halben Schritt zurück, nachdem es vergangenes Jahr nur die Modelle mit großem Display gab.

iPhone bald in drei Größen

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. BWI GmbH, Regen

Bis zur Markteinführung des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus im vergangenen Jahr gab es das iOS-Smartphone nur mit einer maximalen Displaydiagonale von 4 Zoll. Zuvor hatte Apple lange den Smartphone-Trend zu Geräten mit großen Displays ignoriert. In diesem Jahr will Apple aber auch die Kunden erreichen, denen ein 4,7-Zoll-Display zu groß ist und plant mit dem iPhone 6C ein Modell mit 4-Zoll-Display.

Neben dem iPhone 6C plant Apple ein iPhone 6S und ein iPhone 6S Plus. Der Nahmensgebung nach zu urteilen, wird es sich bei den großen Modellen um leicht verbesserte Varianten des iPhone 6 und iPhone 6 Plus handeln. Als Apple vor zwei Jahren parallel zum iPhone 5S noch das iPhone 5C vorstellte, war die technische Ausstattung der beiden Modelle sehr verschieden.

iPhone 6C erhält anderen Prozessor

Nach den bisher vorliegenden Informationen könnte es beim iPhone 6C ähnlich sein. Im iPhone 6S und der Plus-Variante soll demnach Apples A9-Prozessor verwendet werden, während die 6C-Variante mit dem A8-Chip ausgestattet wird. Alle drei neuen Modelle sollen mit NFC-Technik und einem Fingerabdrucksensor bestückt sein.

Ansonsten sind bislang nicht viele weitere Ausstattungsdetails bekannt. So ist offen, welche Displaygrößen das iPhone 6S und der Plus-Ableger erhalten werden. Fest steht allerdings schon, dass in allen Modellen ein LTPS-Panel verwendet wird und Gorilla Glass zum Schutz vor Kratzern zum Einsatz kommt.

Üblicherweise stellt Apple im Herbst eines Jahres neue iPhone-Modelle vor, so dass es noch einige Monate dauern wird, bis die neuen Geräte auf den Markt kommen. Apple selbst hat die neuen Modelle bislang nicht angekündigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Replay 28. Mär 2015

Eigentor :-P Ich hasse zu dünne Handys. Die Bilder zeigen mir, daß die aktuellen Geräte...

mainframe 27. Mär 2015

Ich freu mich auch wieder auf ein kleineres.. Hoffentlich dem gleichen Formfaktor wie das...

andi_lala 27. Mär 2015

Na dann muss es ja kommen :)

Anonymer Nutzer 27. Mär 2015

Nur freut man sich bei iOS seltener über Updates.^^

x64 26. Mär 2015

Ich finde wiederum das 5/5S ist das schönste iPhone. Die Alurückseite mit dem Glas...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /