Benchmarks und vorläufige Akkuergebnisse

Das neue iPhone ist schnell, sogar schneller, als Futuremark erwartet hat. Sowohl der Test Ice Storm als auch der Test Ice Storm Extreme des Benchmarks 3DMark sind zu einfach für das iPhone 5S. Die Ergebnisse sind dementsprechend nicht valide, aber trotzdem beeindruckend. Während das iPhone 5 auf rund 3.300 Punkte kommt, erreicht das iPhone 5S mehr als 10.000 Punkte im Extreme-Test. Ergebnisse für den einfachen Ice-Storm-Test werden gar nicht erst angezeigt. Das liegt daran, dass die Framerate zu häufig an die 60-fps-Grenze stößt, während das iPhone 5 im Bereich von 25 Bildern pro Sekunde arbeitet. Das passiert sogar im ersten Grafiktest von Ice Storm Extreme, während das iPhone 5 hier gerade mal 14,5 fps erreicht, also etwa ein Viertel der Leistung des iPhone 5S. Für beide Benchmarks kann nicht ausgeschlossen werden, dass das iPhone 5S möglicherweise höhere Ergebnisse liefert.

  • Das iPhone 5S hat keinen nach innen gewölbten Knopf mehr. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das neue Objektiv lässt mehr Licht durch und die zwei LEDs sorgen für die Farbmischung. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Anderer iOS-Build für das neue iPhone (Screenshot: Golem.de)
  • Fingerabdruck-Einstellungen...(Screenshot: Golem.de)
  • ... für das Registrieren von Fingerabdrücken (Screenshot: Golem.de)
  • Die Grafik entspricht nicht dem tatsächlichen Fingerabdruck. (Screenshot: Golem.de)
  • Finger können benannt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Wer den Finger falsch auflegt, bekommt diese Meldung. Nach mehreren Versuchen ist dann die Eingabe des Passworts notwendig. (Screenshot: Golem.de)
  • Videofunktion mit normaler Bildrate... (Screenshot: Golem.de)
  • ...und Video mit 120 fps (Screenshot: Golem.de)
  • Die Serienbildaufnahme erlaubt die nachträgliche Auswahl eines Bildes. (Screenshot: Golem.de)
  • Serienbildfunktion mit Anzeige der Anzahl der geschossenen Bilder (Screenshot: Golem.de)
  • Die folgenden Bilder sind abwechselnd mit dem iPhone 5S... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und dem iPhone 5 aufgenommen worden. Hier eine Aufnahme mit dem Blitz. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Gegenlichtaufnahme mit dem iPhone 5S... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...und dem iPhone 5 (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • iPhone 5S (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • iPhone 5 (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • iPhone 5S (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • iPhone 5 (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • iPhone 5S (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • iPhone 5 (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Maxed Out - der Test Ice Storm ist nicht anspruchsvoll genug für das iPhone 5. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Unlimited-Test gibt es Werte. (Screenshot: Golem.de)
  • Unser Testmuster mit der Farbe Space Grey (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das iPhone 5S ist damit etwas heller als das alte iPhone. (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Keine Änderungen an der Unterseite (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der neue Homebutton muss ohne Bedruckung auskommen. (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Lautstärkeregelung (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • iPhone 5S (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • iPhone 5S (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • iPhone 5S (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • iPhone 5S (l.) und iPhone 5 (r.) (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der andere Blitz ist auf der Rückseite die auffälligste Neuerung. (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
Maxed Out - der Test Ice Storm ist nicht anspruchsvoll genug für das iPhone 5. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
  2. Software Entwickler / Anwendungsentwickler JAVA JEE (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München, Saarbrücken
Detailsuche

Erst mit Ice Storm Unlimited kommen Ergebnisse heraus, die Futuremark zulässt. Das iPhone 5S erreicht 13.997 Punkte, das iPhone 5 nur 5.690 Punkte. Im CPU-lastigen Geekbench 2 sind die Unterschiede nicht ganz so deutlich. Mit 2.236 zu 1.670 Punkten ist das iPhone 5S aber immer noch deutlich schneller als der Vorgänger. Der GL Benchmark 2.1.5 stürzt leider ab. Hier liegt offenbar eine Inkompatibilität mit iOS 7 vor, da dieser Absturz bei beiden Geräten auftritt. Geekbench 3.1.2 zeigt 1.254 zu 2.551 Punkten zugunsten des iPhone 5S an.

Die verbesserte Leistung zeigt sich auch in der Praxis. Apps starten beispielsweise etwas schneller. Die Vorschau beim Fotografieren arbeitet flüssiger, was gerade bei Schwenks auffällt.

Während der Tests haben sich kaum Unterschiede bei der Akkulaufzeit gezeigt. Das bedeutet, dass der deutlich leistungsfähigere A7-SoC keine negativen Auswirkungen auf die Akkulaufzeit hat. Allerdings müssen wir unsere Ergebnisse noch als vorläufig betrachten. In der Praxis müssen wir ein iPhone 5 einmal pro Tag aufladen, das war beim iPhone 4 noch nicht nötig. Sobald wir beim iPhone 5S Erfahrungswerte haben, was ein bis zwei Wochen dauern kann, werden wir den Test entsprechend aktualisieren. Wir fürchten jedoch, dass es bei einer ähnlich schlechten Akkulaufzeit bleibt. Nachtrag: Nach einigen Wochen des Betriebs zeigt sich, dass das iPhone 5S etwas besser durchhält. Wir müssen bei unserem Praxiseinsatz nur alle 1,5 Tage das iPhone 5S aufladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 64-Bit-Plattform für die ZukunftVerfügbarkeit des iPhone 5S und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


HubertHans 27. Sep 2013

Dummerweise wird nicht mit 64Bit adressiert, sondern eher mit 48 oder weniger, je nach CPU.

ChMu 24. Sep 2013

Gibts alles. Auch zum nachruesten. Und funktioniert sehr sehr gut.

ChMu 24. Sep 2013

Hm, habe hier ein altes Nokia welches "kabellos" laden kann. Aber irgendwie scheinen die...

Anonymer Nutzer 24. Sep 2013

Das Missbrauchspotential hier ist tatsächlich riesig! Sowas war in der Geschichte der...

neocron 24. Sep 2013

nicht wirklich, aber du wuenscht es dir so sehr, dass es nach Neid klingt ... oje oje



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Silence S04
Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
Artikel
  1. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  2. Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
    Microsoft
    Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

    Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

  3. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /