Abo
  • Services:
Anzeige
Apple bringt bald ein iPhone für die Massen.
Apple bringt bald ein iPhone für die Massen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Auch Schwangere müssen mehr als 10 Stunden arbeiten

Anzeige

Beschimpfungen durch Vorgesetzte oder das Vorführen vor Kollegen wegen schlechter Arbeit gehört in den Fabriken zum Job. Dem Bericht zufolge arbeiten auch Schwangere in langen 10,5-Stunden-Schichten an Apple-Produkten, obwohl für werdende Mütter 8-Stunden-Schichten gesetzlich zulässig sind. Auch ein besonderer Schutz ist in vielen Fällen nicht vorhanden. Vermittlerfirmen begehen weitere Gesetzesverstöße. Sie behalten etwa die ID-Karten teils wochenlang ein, ohne die kein anderer Job angenommen werden kann. Während der Anheuerung werden etwa Notizbücher und Kugelschreiber verteilt. Allerdings darf der Arbeiter diese nicht behalten. Sollte der Mitarbeiter denken, es wären kostenlose Utensilien, und sie mitnehmen, muss er immerhin fast drei Stundenlöhne bezahlen: 4,07 US-Dollar. Während der Anheuerung fallen zudem zahlreiche Gebühren an. Arbeiter müssen für die medizinische Untersuchung bezahlen oder auch die Arbeitskleidung. Das addiert sich schnell zu Kosten in Höhe von mehreren Tagen Lohn, nur um den Job anzutreten.

Zudem wird Mitarbeitern mitunter angedroht, dass sie ihr Gehalt nur bekommen, wenn sie mindestens drei Monate in den Fabriken durchhalten. Das ist durch weitere Regeln nicht so einfach. So dürfen Mitarbeiter kein Wasser an ihre Einsatzorte mitnehmen, und auf die Toilette zu gehen, erfordert teils eine Erlaubnis des Teamleiters, der diese nicht unbedingt geben muss. Zudem gibt es viele Arbeitsplätze, bei denen nur Stehen erlaubt ist. Rund ein Viertel der Mitarbeiter in der Einführungsphase hält diesem Druck nicht stand und muss aufgeben.

In der Folge müssen sie mitunter auf mehrere Wochen Lohn verzichten, etwa durch anfallende Gebühren. Pegatron und damit Apple erhalten dadurch kostenlose Arbeit. Diese Vorteile kann, so zynisch es klingt, Pegatron direkt weitergeben und sich so als günstiger Produzent anbieten. Apple kann dadurch die Kosten senken und so beispielsweise das iPhone 5C günstiger anbieten oder die ohnehin sehr hohe Marge des Konzerns auch beim iPhone für die Masse halten. Ob das mit einer Produktion in Foxconn-Werken möglich wäre, ist unbekannt. Insgesamt listet der Bericht von China Labor Watch neben allgemeinen Rechtsverstößen auch 17 Verstöße gegen Apples eigene Richtlinien (Supplier Code of Conduct) auf.

Pegatron arbeitet nicht nur für Apple

Pegatron ist, wie auch Foxconn, einer der größten Hardwareproduzenten und einer der wichtigsten Partner von Apple. Nicht nur für Apple produziert die Firma mit Sitz in Taipeh (Taiwan), die einmal eine Tochter von Asus war. Auf dem chinesischen Festland der Volksrepublik China werden unter anderem Desktops, Notebooks, Tablets, Smartphones, Grafikkarten, Spielkonsolen und E-Book-Reader gefertigt. Eine der drei untersuchten Fabriken produziert laut China Labor Watch auch für Nokia, Panasonic, HP, Dell, Asus, Acer und Sony, wie die Organisation sagt, auch wenn der Bericht sich hauptsächlich auf die Produktion von Apple-Hardware konzentriert.

Der 60-Seiten-Bericht steht als PDF bereit und zeigt deutlich, wie schlecht Arbeitsbedingungen in China sind. Viele Zustände sind für europäische Verhältnisse kaum vorstellbar.

 iPhone 5C: Plastik-iPhone wird unter schlechten Bedingungen produziert

eye home zur Startseite
SSD 01. Aug 2013

Genau, und da müsste meiner Meinung nach angesetzt werden. Mit dem Web 2.0 hat sich das...

Lemo 31. Jul 2013

Möglicherweise meinte er Prestige statt Umsatz, aber ich kann mich auch täuschen, keine...

Anonymer Nutzer 31. Jul 2013

Natürlich muss man das global ändern. Bisher nur aufgrund von Gerechtigkeitssinn und...

Sander Cohen 31. Jul 2013

Zumal die Geräte die bei Pegatron hergestellt werden, wohl noch weit weniger Gewinnmarge...

DY 31. Jul 2013

Das S4 konnte nur mit ordentlichen Rabatten am Markt psoitioniert werden, damit man die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Heise Video Player in HD

    niemandhier | 08:38

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  3. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  4. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  5. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel