Abo
  • IT-Karriere:

iPhone 5: Telekom liefert einige Erstbestellungen erst im Dezember aus

Die bestellten iPhone 5 werden bei den beiden größten Netzbetreibern in Deutschland zum Teil erheblich später ausgeliefert. Die Deutsche Telekom hat vor allem Schwierigkeiten mit den schwarzen iPhones mit viel Speicher, Vodafone mit den iPhones mit 16 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 5 ist kaum verfügbar.
Das iPhone 5 ist kaum verfügbar. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Schon vor mehr als einem Monat konnten Kunden der Deutschen Telekom sich ein iPhone 5 bestellen, doch die Liefersituation ist weiterhin sehr schlecht. Das gilt nicht nur für die Deutsche Telekom, sondern auch für andere Anbieter. Apple etwa hat derzeit nach eigenen Angaben eine Lieferzeit von 3 bis 4 Wochen für ein iPhone 5. Dabei ist es egal, ob das Gerät schwarz oder weiß ist und ob es 16, 32 oder 64 GByte Kapazität hat.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm

Bei der Deutschen Telekom gibt es hingegen deutliche Unterschiede, wie aus dem Lieferstatus ersichtlich ist. Besonders stark trifft es Vorbesteller eines schwarzen iPhone 5 mit 32 oder 64 GByte. Dem Status zufolge wurden Vorbestellungen, zum Beispiel bei einem Neuvertrag vom 14. (Freitag) bis zum 16. (Sonntag) September 2012 ausgeliefert. Wer hingegen am 17. September 2012 eines dieser Modelle geordert hat, wurde bisher nicht berücksichtigt. Die Deutsche Telekom musste immer wieder die Termine verschieben. Ursprünglich sollte diese Bestellung bereits in der Kalenderwoche 42 oder 43 bedient werden, also spätestens in dieser Woche. Doch schon vor rund zwei Wochen wurden die Termine auf die KW 44/45 verlegt. Aktuell nennt die Deutsche Telekom nun die Kalenderwoche 48 oder 49. Wer vor sechs Wochen bestellt und keines der Premierentickets hat, bekommt sein iPhone also nun schlimmstenfalls Anfang Dezember.

Etwas besser sieht die Situation bei dem iPhone 5 (schwarz) mit 16 GByte aus. Dieses soll Anfang November ausgeliefert werden. Vorbesteller bekommen damit ihre Geräte später als etwa Spontankäufer, die am 21. September in einen Laden gingen. Ein Teil der Geräte wurde nämlich direkt an die Läden geliefert und war nicht reserviert. Wer Glück hatte, konnte ohne Vorbestellung am Erstverkaufstag ein iPhone 5 bei der Deutschen Telekom im Laden mitnehmen.

Weniger Schwierigkeiten beim weißen iPhone 5

Das weiße iPhone 5 ist hingegen für die Deutsche Telekom kein Problemfall. So wurden von der 64-GByte-Variante alle Vorbestellungen ausgeliefert. Etwas schwieriger sieht es beim 32-GByte-Modell aus. Bestellungen ab dem 24. September werden erst in drei bis vier Wochen bedient. Alle vorher bestellten wurden aber schon ausgeliefert. Beim 16-GByte-Modell sind ebenfalls Verzögerungen gelistet. Bestellungen vom 17. September werden für die nächsten zwei Wochen erwartet.

Wer übrigens jetzt erst daran denkt, ein iPhone 5 bei der Deutschen Telekom zu bestellen, sollte sich nicht allzu große Hoffnungen machen. Die beiden schwarzen Modelle mit 32 oder 64 GByte Speicher werden schlimmstenfalls zwischen den Jahren ausgeliefert.

Vodafone hat die Vorbestellwoche bereits ausgeliefert

Vodafone gibt auf seiner Lieferstatus-Webseite bereits die erfolgreiche Auslieferung aller Vorbestellergeräte an. Wer also bis zum 20. September ein Gerät bestellte, sollte es nun in den Händen halten. Bei Vodafone zeigt sich bezüglich der Liefersituation ein grundsätzlich anderes Bild. So sollen sämtliche bis zum 20. Oktober bestellte Geräte bereits ausgeliefert worden sein, sofern sie 32 oder 64 GByte Kapazität haben. Die Farbe des Gehäuses ist dabei unerheblich. Danach bestellte Geräte sollen in ein bis zwei Wochen ausgeliefert werden. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Auch bei Vodafone muss beim schwarzen 64-GByte-Modell derzeit lange gewartet werden. Aktuell wird Ende November 2012 angegeben.

Große Schwierigkeiten hat Vodafone bei den 16-GByte-Modellen, die bei der Deutschen Telekom zumindest zum Teil besser verfügbar sind. Immerhin erwartet Vodafone, innerhalb von ein bis zwei Wochen die meisten Bestellungen seit dem 21. September bedienen zu können.

Damit bleibt die Liefersituation auch mehr als einen Monat nach unserem iPhone-5-Test schwierig. Bei der Zuteilung der Geräte hat offenbar besonders die Deutsche Telekom derzeit bei einigen iPhone-5-Modellen große Probleme, wie die Unterschiede verglichen mit Vodafone oder auch Apple selbst zeigen. Erschwerend kommt hinzu, dass Apple in zahlreichen Ländern Geräte verkauft. Derzeit sind es bereits über 30, trotz der angespannten Liefersituation. Laut Macrumors sollen es bis Ende des Jahres 100 Länder werden. Dem Bericht zufolge sollten bereits am morgigen 26. Oktober 2012 weitere Länder hinzukommen. Konkrete Ankündigungen dazu sind aber ausgeblieben.

Voraussichtlich heute Abend wird Apple seine aktuellen Quartalszahlen vorstellen. Möglicherweise äußert sich das Unternehmen dann auch zu der Liefersituation des iPhone 5.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

Abseus 25. Okt 2012

Ja nee is klar

Netspy 25. Okt 2012

Das ist doch aber von Samsung und ist nicht kompatibel *SCNR*

dNsl9r 25. Okt 2012

Bei T-Mobile ist dies auch schon lange gang und gäbe.


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /