Das iPhone 5 ist schnell, aber ...

In der Praxis macht sich der schnelle Prozessor klar bemerkbar. Selbst Videos starten schneller. Bei A-B-Vergleichen haben wir versucht, beide iPhones synchron zu halten. Da Videos wie auch Musik schneller auf dem neuen Gerät starten, ist das nicht ganz so einfach gewesen. Auch Webseiten, die nicht für mobile Geräte optimiert sind, profitieren stark. Die Webseite des Berliner Tagesspiegel, mit der Safari grundsätzlich ziemliche Probleme hat, braucht beim iPhone 5 zwischen 5 und 7 Sekunden zum Laden. Das iPhone 4S ist mit 8,5 bis 9,5 Sekunden merklich langsamer. Das iPhone 4 ist mit 11 bis 16 Sekunden sogar unangenehm langsam. Die Werte schwanken bei der Webseite sehr stark, je nach Werbemittel. Die Tendenz ist aber dennoch gut sichtbar, auch wenn es sich nicht um einen echten Benchmark handelt. Alle Tests wurden mit iOS 6 gemacht.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg, Rostock
  2. Inhouse SAP Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
Detailsuche

Exemplarisch haben wir zudem Halfbricks Jetpack Joyride als Anwendung mit langen Ladezeiten vermessen. Das iPhone 4 braucht 12 Sekunden zum Starten, das iPhone 4S dagegen 8 Sekunden und das iPhone 5 nur 6 Sekunden. Die Unterschiede sind hier also nicht so drastisch.

Das iPhone 5 wird spürbar wärmer als die beiden Vorgänger. Ein bisschen Navigieren und Spielen reicht schon aus.

Nicht nur die Hardware macht das iPhone 5 schneller

Wir haben uns die Ergebnisse von Googles neuem Browser-Benchmark Octane genauer angesehen und verglichen, welchen Einfluss die neue Hardware hat und was allein ein Update auf iOS 6 beim iPhone 4S bringt. Zum Vergleich haben wir Motorolas neues Android-Smartphone Razr i herangezogen, das mit Intels Atom Z2480 ausgestattet ist. Intel und Motorola versprechen aufgrund des hohen Takts und der x86-Optimierung der Javascript-Engine eine besonders hohe Javascript-Leistung. Dabei darf allerdings nicht vergessen werden, dass die Ergebnisse in einem Javascript-Benchmark von vielen Hardware- und Softwarefaktoren abhängen.

iPhone 5 vs. iPhone 4S mit iOS 5.1.1 und iOS 6

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    12.-16.09.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vergleicht man ein iPhone 5 mit einem iPhone 4S, das mit iOS 5.1.1 läuft, fällt die Geschwindigkeitssteigerung enorm aus. Das iPhone 5 mit iOS 6 ist mit 1.688 Punkten im Octane-Benchmark rund 3,6-mal so schnell wie das iPhone 4S mit iOS 5.1.1, das auf nur 465 Punkte kommt. Dabei ist zu beachten, dass die Einzelbenchmarks pdf.js und Mandreel unter iOS 5.1.1 nicht funktionieren, da iOS 5.1 keine Typed Arrays unterstützt. Am deutlichsten ist der Unterschied im Einzelbenchmark Crypto: Hier ist das iPhone 5 rund 7,5-mal schneller als sein Vorgänger mit iOS 5.1.1.

Die im Javascript-Benchmark Octane gemessene Geschwindigkeit geht aber nur zum Teil auf die neue Hardware zurück, wie der Vergleich mit einem iPhone 4S zeigt, das unter iOS 6 läuft. Allein das Update auf iOS bringt beim iPhone 4S einen Sprung von 465 auf 741 Punkte - das ist ein Plus von 60 Prozent. Das iPhone 5 ist mit 1.688 Punkten nochmals 128 Prozent schneller.

Besonders groß fallen die Unterschiede zwischen iPhone 5 und 4S unter iOS 6 in den Einzelbenchmarks aus, die von der deutlich gesteigerten Speicherbandbreite und -leistung profitieren. Im Einzelbenchmark Splay bringt das Update auf iOS 6 beim iPhone 4 nur ein Plus von 36,5 Prozent - von 358 auf 489 Punkte. Das iPhone 5 ist mit 1.463 Punkten aber fast dreimal so schnell wie das iPhone 4S mit iOS 6.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 WWAN-Modem und Dual-Band-WLANMotorolas Razr i mit Atom-Prozessor ist häufig schneller 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


jaybee 14. Okt 2012

HI, mich würde mal interesieren, wer mit dem neuen iphone5 den WLAN-Durchsatz messen...

Skaarah 12. Okt 2012

Was ist daran nicht zu verstehen? Manche Leute können "seit" und "seid" nicht...

redwolf 11. Okt 2012

So ein Feature verbrät nur Akkuleistung.

oSu. 03. Okt 2012

Diese Idee werden die BWLer als nächstes virlegen um die Verkaufszahlen zu stützen. Aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /