• IT-Karriere:
  • Services:

iPhone 2020: Apple soll Qualcomms X55-Modem für 5G nutzen

Für die 2020 erscheinende iPhone-Generation scheint Apple wie erwartet das Snapdragon X55 einzusetzen. Das 5G-Modem von Qualcomm schafft bis zu 7 GBit/s im Downstream und ist Apples notgedrungene Wahl.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon X55
Snapdragon X55 (Bild: Qualcomm)

Apple wird 2020 in seinen iPhones ein 5G-Modem namens Snapdragon X55 verbauen, das berichtete die japanische Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Hersteller-nahe Quellen. Diese Entscheidung ist nicht überraschend, denn Apple hat keine Alternative: Zwar entwickelt Cupertino eigene Modems und hat Intels Team gekauft, ist bis 2025 aber an Qualcomm gebunden.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das Snapdragon X55 ist Qualcomms derzeitiges Topmodell, es wurde im Februar 2019 vorgestellt. Das X55 wird in einem 7-nm-Verfahren hergestellt und ist ein Multimode-Baseband, kann also im LTE-Netz und darunter funken. Laut Qualcomm erreicht das Snapdragon X55 im 5G-Betrieb eine Downstream-Geschwindigkeit von bis zu 7 GBit/s und im Upstream bis zu 3 GBit/s. Wird es im 4G-Frequenzband eingesetzt, sollen noch bis zu 2,5 GBit/s möglich sein.

Zwischen Apple und Qualcomm besteht seit April 2019 ein Vertrag: Er besagt, dass Apple für wenigstens sechs Jahre seine Modems bei Qualcomm kauft und zudem Lizenzen zahlt. Vorangegangen waren viele Monate an gerichtlichen Auseinandersetzungen, wer wem was schuldet und wofür Geld fließen soll. Schlussendlich ist Apple mangels verfügbarer Baseband-Alternativen eingeknickt und hat 4,5 Milliarden US-Dollar an Qualcomm überwiesen sowie besagtes Abkommen unterschrieben.

Parallel dazu entwickelt Apple jedoch eigene Modems. Zu diesem Zweck wurden Mitarbeiter von der Konkurrenz abgeworben und schlussendlich die 5G-Sparte von Intel für eine Milliarde US-Dollar übernommen. Der Hersteller hatte es nicht geschafft, Basebands zeitnah zu liefern, weshalb Apple zu Qualcomm zurückmusste. Seit dem iPhone 4S bis einschließlich dem iPhone 6S wurden ausschließlich Qualcomm-Modems verwendet, im iPhone 7 (Plus) und im iPhone 8 (Plus) sowie im iPhone X hingegen stecken auch Intel-Basebands. Im iPhone XS und iPhone XR sind nur noch LTE-Modems von Intel verbaut, Gleiches gilt für das iPhone 11 sowie das iPhone Pro (Max).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)

qq1 30. Okt 2019

ich kann mit meinem master im ganzen leben nicht so einen chip designen, geschweige denn...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /