• IT-Karriere:
  • Services:

iPhone 2020: Apple soll Qualcomms X55-Modem für 5G nutzen

Für die 2020 erscheinende iPhone-Generation scheint Apple wie erwartet das Snapdragon X55 einzusetzen. Das 5G-Modem von Qualcomm schafft bis zu 7 GBit/s im Downstream und ist Apples notgedrungene Wahl.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon X55
Snapdragon X55 (Bild: Qualcomm)

Apple wird 2020 in seinen iPhones ein 5G-Modem namens Snapdragon X55 verbauen, das berichtete die japanische Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Hersteller-nahe Quellen. Diese Entscheidung ist nicht überraschend, denn Apple hat keine Alternative: Zwar entwickelt Cupertino eigene Modems und hat Intels Team gekauft, ist bis 2025 aber an Qualcomm gebunden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Das Snapdragon X55 ist Qualcomms derzeitiges Topmodell, es wurde im Februar 2019 vorgestellt. Das X55 wird in einem 7-nm-Verfahren hergestellt und ist ein Multimode-Baseband, kann also im LTE-Netz und darunter funken. Laut Qualcomm erreicht das Snapdragon X55 im 5G-Betrieb eine Downstream-Geschwindigkeit von bis zu 7 GBit/s und im Upstream bis zu 3 GBit/s. Wird es im 4G-Frequenzband eingesetzt, sollen noch bis zu 2,5 GBit/s möglich sein.

Zwischen Apple und Qualcomm besteht seit April 2019 ein Vertrag: Er besagt, dass Apple für wenigstens sechs Jahre seine Modems bei Qualcomm kauft und zudem Lizenzen zahlt. Vorangegangen waren viele Monate an gerichtlichen Auseinandersetzungen, wer wem was schuldet und wofür Geld fließen soll. Schlussendlich ist Apple mangels verfügbarer Baseband-Alternativen eingeknickt und hat 4,5 Milliarden US-Dollar an Qualcomm überwiesen sowie besagtes Abkommen unterschrieben.

Parallel dazu entwickelt Apple jedoch eigene Modems. Zu diesem Zweck wurden Mitarbeiter von der Konkurrenz abgeworben und schlussendlich die 5G-Sparte von Intel für eine Milliarde US-Dollar übernommen. Der Hersteller hatte es nicht geschafft, Basebands zeitnah zu liefern, weshalb Apple zu Qualcomm zurückmusste. Seit dem iPhone 4S bis einschließlich dem iPhone 6S wurden ausschließlich Qualcomm-Modems verwendet, im iPhone 7 (Plus) und im iPhone 8 (Plus) sowie im iPhone X hingegen stecken auch Intel-Basebands. Im iPhone XS und iPhone XR sind nur noch LTE-Modems von Intel verbaut, Gleiches gilt für das iPhone 11 sowie das iPhone Pro (Max).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

qq1 30. Okt 2019 / Themenstart

ich kann mit meinem master im ganzen leben nicht so einen chip designen, geschweige denn...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

    •  /