Abo
  • IT-Karriere:

iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 11 Pro Max hat gleich vier Aussparungen für Kameras.
Das iPhone 11 Pro Max hat gleich vier Aussparungen für Kameras. (Bild: Apple)

Die Techniker von iFixit haben das iPhone 11 Pro max in seine Einzelteile zerlegt und einige Neuerungen entdeckt. Das Smartphone hat einen Akku mit 3.969 mAh und 3,79 Volt für 15 Wattstunden. Der Akku ist L-förmig, damit er ins Gehäuse passt. Einen großen Teil des Mainboards nimmt der A13-Chip ein. Daneben befinden sich Speicherbausteine für 4 GByte LPDDR4X-RAM von SK Hynix. Außerdem verwendet Apple ein verbessertes Hitzeverteilungssystem. Der Flash-Massenspeicher stammt bei diesem Modell wohl von Toshiba.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Den Bastlern fiel ein zweites Akkuverbindungskabel auf, welches das Telefon mit dem Energiespeicher verbindet. Ein paar Tests zeigten, dass wohl ein Kabel für den Lightning-Anschluss und das andere als Induktionspad für drahtloses Laden gedacht ist. Der Akku ist mit Klebestreifen befestigt. Insgesamt soll das Auseinanderbauen überraschend einfach sein. Die Bastler fühlten sich an das iPhone 6 erinnert.

Aussparungen für Funktechnik und wieder viel Glas

Verschiedene Graphit-Ebenen sorgen dafür, dass Hitze von der Hardware an die rückseitige Gehäuseschale geleitet wird. Das soll die thermische Leistung verbessern. Außerdem entdeckte das Team drei Aussparungen in der Rückplatte aus Metall. Dort werden wohl Signalantennen herausgeführt.

Insgesamt gibt iFixit dem iPhone 11 Pro Max einen Reparaturwert von 6 aus 10 Punkten. Das ist ein relativ guter Wert, der bereits von Vorgängern wie dem iPhone XS Max erreicht wurde. Ein Problem ist wohl noch immer der reichlich verwendete Kleber, der das Telefon wasserresistent machen soll. Außerdem sei das Glas auf der Vorder- und Rückseite weiterhin eine Sollbruchstelle.

Das iPhone 11 Pro Max kann seit dem 20. September 2019 bestellt werden - entweder über Apple selbst oder bei Vertragspartnern wie O2 und Deutsche Telekom.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

KlugKacka 26. Sep 2019 / Themenstart

Was ist denn Seriös? Apple? LOL. Laut CCC braucht es kein fühlbares Modell, sondern eins...

iCmdr 23. Sep 2019 / Themenstart

Ja, das Gerät wurde pünktlich am Freitag geliefert. Hat YouTube den Support für das...

Teeklee 23. Sep 2019 / Themenstart

Nein natürlich spiele ich sie nicht "gleichzeitig" aber ich wechsele sehr oft zwischen...

Achranon 23. Sep 2019 / Themenstart

Genau das ist die Idee dahinter. Man geht davon aus das viele ihr Smartphone ab und zu...

Grunkel 23. Sep 2019 / Themenstart

Gibt es eigentlich immer noch Menschen, die nciht wissen, was eine Sollbruchstelle...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /