Abo
  • Services:
Anzeige
Grafik der SAP
Grafik der SAP (Bild: SAP)

iPad und iPhone: Apple und SAP verkünden Kooperation

Grafik der SAP
Grafik der SAP (Bild: SAP)

Apple und SAP wollen enger zusammenarbeiten. "Wir sehen dies eindeutig als eine sehr wichtige Wachstumschance", sagte Apple-Chef Tim Cook.

Apple und SAP haben eine Partnerschaft bei Apps für das iPhone und iPad bekanntgegeben. Softwarewerkzeuge und Schulungen werden bereitgestellt, damit Entwickler und Kunden von SAP eigene iOS-Apps für ihre Geschäftsprozesse in der Hana-Cloud entwickeln können. Apple und SAP wollen auch selbst iOS-Apps entwickeln.

Anzeige

Die iOS-Apps werden mit Swift, der Programmiersprache von Apple, geschrieben. Sie vereint erfolgreiche Konzepte unterschiedlicher Programmiersprachen und soll Objective-C ablösen. Mittlerweile wird die Sprache als Open-Source-Projekt weiterentwickelt und kann außer auf Apple-Plattformen auch unter Linux verwendet werden.

Die Software-Development Kits sollen bis Jahresende bereitstehen und ermöglichen, Funktionen der Apple-Hardware wie den TouchID-Fingerabdrucksensor, die Ortungsdienste und Mitteilungen zu nutzen.

Apple versucht so, mehr Geräte im Enterprise-Sektor zu verkaufen; nach dem ersten Quartal mit rückläufigen iPhone-Zahlen ist dies besonders wichtig. Der iPad-Absatz sinkt seit neun Quartalen in Folge.

Keine Umsatzbeteiligung

"Wir sehen dies eindeutig als eine sehr wichtige Wachstumschance", sagte Apple-Chef Tim Cook in einem Interview mit dem Wall Street Journal, ohne genaue Aussagen zu Umsatzprognosen zu machen. Eine Umsatzbeteiligung soll es in der Partnerschaft nicht geben. Cook betonte, die Partnerschaft mit SAP sei "ein Startschuss" für die Entwicklung von Arbeitsplatzanwendungen, vergleichbar mit dem Jahr 2008 und der Eröffnung des App Store.

"SAP ist führend bei Unternehmenssoftware, 76 Prozent aller Geschäftstransaktionen laufen über SAP-Systeme. Damit ist SAP der ideale Partner für uns, um Geschäftsabläufe weltweit mit dem iPhone und iPad zu verändern", erklärte Cook in einer Stellungnahme.

"Wir sind sehr stolz, denn die Partnerschaft zwischen Apple und SAP setzt neue Maßstäbe", sagte Bill McDermott, Vorstandsvorsitzender der SAP.

Die Kooperation ist nicht exklusiv: Im Juli 2014 hat Apple mit IBM eine Partnerschaft vereinbart. Apple wollte mit IBM MobileFirst-for-iOS-Apps und Cloud-Dienste auf den Markt bringen, seinen Unternehmenskunden iPhones und iPads verkaufen, den Support erledigen und branchenspezifische Lösungen entwickeln.


eye home zur Startseite
Toaster 13. Mai 2016

Apple mag ja ewiggestrig sein, aber SAP und Hipstertum?

m9898 06. Mai 2016

Ganz ehrlich, nenne mir einen Arbeitgeber, der alle Arbeitnehmerschutzverordnungen in...

DebugErr 06. Mai 2016

http://i.memeful.com/media/post/0MxGVwL_700w_0.jpg

Lemo 06. Mai 2016

Du kannst auch heute schon mit einfachsten Methoden wie SAP Personas mobile Seiten...

Pjörn 06. Mai 2016

Wenn Cook diese Chance sieht,dann ist sie auch da! Kleingeld? Hat hier vielleicht jemand...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Köln
  2. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    Benutzer0000 | 01:36

  2. Re: Einfach Unfähig

    Pfirsich_Maracuja | 01:14

  3. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    xtrem | 00:15

  4. Re: Eintritt

    Yetei | 00:05

  5. Re: Wer bisher nicht zufrieden mit Ue4 games war...

    plutoniumsulfat | 23.07. 23:43


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel