Abo
  • Services:

iPad-Tastatur: Logitech stellt Ultrathin Keyboard Cover vor

Logitech bietet mit dem Ultrathin Keyboard Cover eine neue Tastaturhülle für das iPad an. Die Tastatur ist besonders flach, verfügt über einen Akku und wird per Magnet ans iPad gehängt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultrathin Keyboard Cover fürs iPad
Ultrathin Keyboard Cover fürs iPad (Bild: Logitech)

Einen Displayschutz mit integrierter Tastatur für das iPad gibt es in verschiedenen Varianten. Logitech bringt mit dem Ultrathin Keyboard Cover eine besonders dünne Tastatur für das iPad 2 und das neue iPad der dritten Generation auf den Markt, das wie Apples Smart-Cover per Magnet am Tablet befestigt wird. Die Unterseite des Logitech Ultrathin Keyboard Cover ist aus Aluminium.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Der Anschluss an das iPad erfolgt per Bluetooth. Dazu hat Logitech einen Akku integriert, der per USB geladen werden kann. Eine Akkuladung soll für bis zu sechs Monate ausreichen.

  • Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad 2 und 3
  • Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad 2 und 3
  • Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad 2 und 3
  • Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad 2 und 3
  • Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad 2 und 3
Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad 2 und 3

Das Logitech Ultrathin Keyboard Cover soll ab Ende April 2012 für 99,99 Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

RaiseLee 19. Apr 2012

Klar, ne Mail oder nen halbwegs grossen Text per Siri.... Wenn du nicht grad alleine bist...

Nogger 19. Apr 2012

das typische Apple Klientel hat dann einen MacBookAir dann braucht man sowas nicht...

selfpwn 18. Apr 2012

ich denke das hier wirkt vertrauenswürdiger für deine zwecke: http://www.zagg.com...

paulmuaddib 18. Apr 2012

Was ist daran "missglückt"? Das iPad kann man wohl kaum als mißglückt bezeichnen. Ok, au...

Evilpie 18. Apr 2012

es steckt in der rille, da gibt es kein standbein oder aehnliches.


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /