Abo
  • IT-Karriere:

iPad Pro Case: Razer zeigt flache mechanische Switches

Die weltweit ersten mechanischen Low-Profile-Switches sollen es sein: Razers iPad Pro Case ist eine Halterung samt Tastatur für Apples großes Tablet. Der Clou sind die flachen Buttons mit hoher Auslösekraft.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad Pro Case
iPad Pro Case (Bild: Razer)

Razer hat das iPad Pro Case samt den hauseigenen Low Profile Switches Mechanical Switches vorgestellt. Das iPad Pro Case ist für Apples iPad Pro mit 12,9 Zoll gedacht und besteht aus einem Rahmen inklusive Kickstand. Dessen Gelenk ist wie bei Lenovos Thinkpad X1 Tablet unten angebracht und nicht mittig, was die Stabilität im Betrieb auf dem Schoß verbessern dürfte.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Daten wie Maße oder Gewicht des iPad Pro Case hat Razer bisher nicht bekannt gegeben. Allerdings lassen die Render-Bilder erahnen, dass die Tastatur des iPad Pro Case dünner ist als das iPad Pro selbst, das eine Bauhöhe von 7 mm aufweist. Der flache Formfaktor des Keyboards bedingt entsprechend niedrige Tasten, die Razer Low Profile Mechanical Switches nennt.

  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
  • iPad Pro Case (Rendering: Razer)
iPad Pro Case (Rendering: Razer)

Einzelheiten gibt es auch hier keine, nur die Auslösekraft von 70 Gramm benennt Razer. Das ist mehr als bei den meisten Cherry-MX-Switches oder Logitechs Romer-G, die bei 30 über 45 bis 60 Gramm liegen. Während Logitech bei Omron produzieren lässt, arbeitet Razer bisher unter anderem mit Greetech und Kaihua Electronics alias Kailh zusammen.

Razer spricht von bis zu 80 Millionen Anschlägen, welche die Low Profile Mechanical Switches mitmachen sollen. Die Tastatur ist mit einer 20-stufigen Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, ein eigener Akku versorgt sie bis zu 10 Stunden mit Energie - ohne Licht sollen es 600 Stunden sein. Das iPad Pro Case kommuniziert per Bluetooth mit dem Apple-Tablet.

Es ist für 190 Euro im Razer-Online-Store erhältlich. Weitere Informationen möchte der Hersteller in den kommenden Wochen bekannt geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)

zZz 15. Jul 2016

[ ] Dir ist bekannt, dass in einer freien Marktwirtschaft mehrere Anbieter gleiche...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /