Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue iPad Pro 9.7 in blauer Schutzhülle
Das neue iPad Pro 9.7 in blauer Schutzhülle (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Das iPad Pro 9.7 kostet in der günstigsten Version mit 32 GByte Speicher und ausschließlich mit WLAN 690 Euro. Die nächstgrößere Variante hat 128 GByte Speicher und kostet 870 Euro, mit 256 GByte Speicher sind 1.050 Euro fällig. Eine eSIM hat das WLAN-Modell nicht.

Anzeige
  • Das neue iPad Pro 9.7 mit Apple Pencil und Smart Cover (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das kleine iPad Pro hat wie das iPad Air 2 einen 9,7-Zoll-Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera hat Apple von den iPhones der 6S-Serie übernommen: Sie hat 12 Megapixel und macht gute Fotos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das iPad Pro 9.7 kann auch mit dem Apple Pencil genutzt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smart Cover bietet eine kleine Tastatur, die aufgrund ihrer Größe aber weniger bequem zu benutzen ist als die des großen iPad Pro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Winkel der Konstruktion kann nicht verändert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue iPad Pro 9.7 in der Mitte, links das iPad Air 2, rechts das große iPad Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das iPad Pro und das iPad Pro 9.7 im direkten Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das iPad Pro und das iPad Pro 9.7 im direkten Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die LTE-Variante mit zusätzlicher eSIM kostet mit 32 GByte Speicher 840 Euro, mit 128 GByte Speicher 1.020 Euro und mit 256 GByte Speicher 1.200 Euro. Damit ist das kleine iPad Pro immer um die 220 Euro günstiger als das iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display. Das iPad Air 2 kostet in der günstigsten Variante mit 16 GByte Speicher und WLAN jetzt 440 Euro, die teuerste Version ist das 64-GByte-Modell mit LTE-Modem für 660 Euro.

Fazit

Das iPad Pro 9.7 ist wie das iPad Pro 12.9 ein hervorragendes Tablet, das besonders mit seiner Prozessorausstattung, der verbesserten Kamera, der möglichen Stift- und Tastaturbedienung und dem guten Display überzeugt. Anders als beim großen iPad könnte zudem beim neuen kleinen Modell für viele potenzielle Käufer die geringere Displaygröße entscheidend sein - mit 9,7 Zoll ist das iPad Pro 9.7 wesentlich leichter in Taschen zu verstauen als das große Modell.

Zudem ist es in der Ausstattung in einigen Punkten seinem großen Pendant überlegen: Die Hauptkamera ist sowohl von der Auflösung als auch von den Videomöglichkeiten her besser, das Tablet hat einen Bildschirm mit größerem Farbumfang und True-Tone-Option sowie eine integrierte eSIM, zusätzlich zum Nano-SIM-Slot. Zudem unterstützt es auch den Apple Pencil und kann optional mit einem kleinen Smart Cover verwendet werden. Im Grunde ist das iPad Pro 9.7 das bessere iPad Pro, nur eben kleiner.

Verglichen mit den anfänglichen Preisen für das iPad Air 2 ist die kleinste WLAN-Version des iPad Pro 9.7 genau 200 Euro teurer - allerdings hat sie auch doppelt so viel Speicher, 32 statt 16 GByte. Das reduziert die Preissteigerung und macht das neue Tablet nur etwas und nicht sehr viel teurer. Der Aufpreis für die LTE-Versionen ist um 100 Euro gestiegen, allerdings gibt es auch hier mit der eSIM ein Extra, über das das iPad Air 2 nicht verfügt.

Angesichts dieser sich etwas relativierenden Aufpreise und abgesehen vom Preisschreck der teuren 256-GByte-Versionen stellen wir uns letztlich die Frage, was das iPad Pro 9.7 für die Zukunft der iPad-Air-Serie bedeutet - das Tablet ist für uns nämlich im Grunde ein neues, stark verbessertes iPad Air. Bringt Apple im Herbst ein neues Air 3 mit besserem SoC als beim iPad Pro? Oder doch ein neues großes iPad Pro mit verbesserter Hardware? Wird die Air-Serie zur technisch schwächeren, aber preiswerteren Tablet-Reihe degradiert?

Apple hat sich mit dem 9,7 Zoll großen iPad Pro einen eigenen Konkurrenten zu seinen iPad Airs geschaffen - und zwar einen starken. Wer aktuell überlegt, sich ein iPad mit 9,7 Zoll großem Display zu kaufen, sollte das Geld für das Pro in die Hand nehmen; der Mehrwert gegenüber dem iPad Air 2 ist gegeben. Alternativ können Interessenten auch bis zum Herbst warten - mal sehen, was Apple dann im Bereich der 9,7-Zoll-Tablets unternimmt.

 Kamera ragt aus dem Gehäuse hervor

eye home zur Startseite
davidflorian 15. Mai 2016

Hallo Apfel-Freunde, wer sich auf dieses neue und wirklich gute iPad freut und viel Geld...

holysmoke 09. Apr 2016

Einfach mit zwei Fingern über die Tastatur wischen. Oder mit Force Touch.

Shiv0r 09. Apr 2016

Kommt immer auf die den Zweck der Verwendung an. Da ich primär das als mobiles...

Peter Brülls 07. Apr 2016

Du verwechselt Stiftbedienung mit Stiftbenutzung. Wenn Samsung eine Stiftbedienung...

d0351t 06. Apr 2016

Besser hätte man es nicht formulieren können. Samsung könnte man als Paradebeispiel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen nahe Freiburg im Breisgau und Colmar
  2. Travian Games GmbH, München
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office)
  4. Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  2. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  3. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  4. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  5. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  6. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  7. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  8. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  9. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  10. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Ach die haben einen Double Fine gemacht.

    Muhaha | 10:27

  2. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    Dwalinn | 10:26

  3. Re: Topkek

    Muhaha | 10:26

  4. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    Azzuro | 10:25

  5. Re: Lineage / Android auf lumia?

    LarryLaffer | 10:23


  1. 10:23

  2. 10:04

  3. 08:51

  4. 06:37

  5. 06:27

  6. 00:27

  7. 18:27

  8. 18:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel