Abo
  • Services:

A9X-Prozessor mit minimalen Leistungsunterschieden

Als Prozessor verwendet Apple im iPad Pro 9.7 das gleiche A9X-Modell wie im großen iPad Pro. Allerdings bietet er minimal geringere Leistung, da die Taktung des Prozessors heruntergeregelt sein soll. In den von uns verwendeten Benchmark-Programmen wird die Taktrate des SoC mit den gleichen 2,25 GHz angezeigt wie beim großen iPad Pro, die Ergebnisse sind aber auch bei uns niedriger - jedoch immer noch weitaus höher als bei Konkurrenzgeräten.

  • Das neue iPad Pro 9.7 mit Apple Pencil und Smart Cover (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das kleine iPad Pro hat wie das iPad Air 2 einen 9,7-Zoll-Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera hat Apple von den iPhones der 6S-Serie übernommen: Sie hat 12 Megapixel und macht gute Fotos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das iPad Pro 9.7 kann auch mit dem Apple Pencil genutzt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smart Cover bietet eine kleine Tastatur, die aufgrund ihrer Größe aber weniger bequem zu benutzen ist als die des großen iPad Pro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Winkel der Konstruktion kann nicht verändert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue iPad Pro 9.7 in der Mitte, links das iPad Air 2, rechts das große iPad Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das iPad Pro und das iPad Pro 9.7 im direkten Vergleich (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue iPad Pro 9.7 in der Mitte, links das iPad Air 2, rechts das große iPad Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. VMT GmbH, Bruchsal

So kommt das iPad Pro 9.7 im Gerätetest Geekbench 3 auf einen Single-Wert von 3.065 Punkten und einen Multiwert von 5.215 Punkten. Das iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display erreicht hingegen 3.155 und 5.342 Zähler - durchgängig messbare, aber sehr geringe Unterschiede. Zum Vergleich: Das Galaxy S7 von Samsung mit einem der derzeit leistungsstärksten SoCs kommt auf einen Single-Wert von 2.180 Punkten im kalten Zustand.

Sehr gute Benchmark-Ergebnisse

Auch im Icestorm-Unlimited-Test des 3DMarks schneidet das kleine iPad Pro vergleichbar mit dem großen Modell ab - beide Tablets kommen auf sehr hohe Werte zwischen 33.000 und 33.500 Punkten. Im Grafiktest GFX Bench kommt das iPad Pro 9.7 im Manhattan-Test auf einen Offscreen-Wert von 51 fps, ebenfalls ein sehr hoher Wert, der über dem des Galaxy S7 liegt.

Wie die große Variante hat auch das kleine iPad Pro keine Probleme mit anspruchsvollen Apps. 4K-Videos können auf dem Tablet geschnitten werden, ebenso sind andere Grafikprogramme problemlos nutzbar. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, was bei den von uns getesteten Szenarien ausreichte. Auch bei zahlreichen geöffneten Apps starten neue Programme ohne nennenswerte Wartezeit.

Zeichnen und Schreiben mit dem Apple Pencil

Das iPad Pro 9.7 unterstützt wie die große Variante den Apple Pencil, es kann also auch hier handschriftlicher Text eingegeben oder auf dem Tablet gezeichnet und gemalt werden. Dabei können wir keine Unterschiede in der Benutzung feststellen: Der Stift reagiert genauso präzise wie auf dem großen iPad Pro, zusammen mit guten Zeichen-Apps und dem nötigen Talent lassen sich auch auf dem neuen iPad Pro durchaus Kunstwerke anfertigen.

 Display mit großem FarbraumSmart-Cover-Tastatur ist recht klein 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 449€ + 5,99€ Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

davidflorian 15. Mai 2016

Hallo Apfel-Freunde, wer sich auf dieses neue und wirklich gute iPad freut und viel Geld...

holysmoke 09. Apr 2016

Einfach mit zwei Fingern über die Tastatur wischen. Oder mit Force Touch.

Shiv0r 09. Apr 2016

Kommt immer auf die den Zweck der Verwendung an. Da ich primär das als mobiles...

Peter Brülls 07. Apr 2016

Du verwechselt Stiftbedienung mit Stiftbenutzung. Wenn Samsung eine Stiftbedienung...

d0351t 06. Apr 2016

Besser hätte man es nicht formulieren können. Samsung könnte man als Paradebeispiel...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /